Förderung

Der Fonds fördert nicht nur Ihre Projekte finanziell, sondern ist auch gerne Ihr Ansprech- und Beratungspartner. Unser Beratungsangebot richtet sich an alle Kunst- und Kulturinteressierte, Künstler*innen und Freien Gruppen der freien Darstellenden Künste.
Wenn Sie sich für eine Projektförderung interessieren, bietet Ihnen unsere Website ausführliche Informationen zu den Förderprogrammen, dem Antragsverfahren,  so wie zur Projektabwicklung. Ausführliche Informationen zu den unterschiedlichen Förerprogrammen finden Sie unter Förderung / Programme. Die Fristen zu Einreichung der Anträge finden Sie in der rechten Spalte.
Der Fonds berät Sie als interessierte*r Antragsteller*in und Kunst- und Kulturinteressierte vielschichtig: Fragen bezüglich der Antragsstellung,  – z.B. zu den Regularien der Finanzierung – können Sie gerne telefonisch zu unseren Geschäftszeiten stellen. Wir sind auch bemüht E-Mails zeitnah zu beantworten, können telefonisch jedoch gezielter Fragen beantworten und besser beraten. Planen Sie bitte genügend Zeit vor der geplanten Antragstellung ein, wenn Sie sich beraten lassen möchten – in den Wochen unmittelbar vor den Fristen können wir leider keine persönliche Beratung mehr garantieren.
Der Fonds Darstellende Künste bietet auch persönliche Beratungen vor Ort an, in denen wir mit Ihnen gemeinsam den Kosten- und Finanzierungsplan eines geplanten Projektes durchsprechen und ggf. die nötigen Schritte planen. Wenn Sie an einer persönlichen Beratung interessiert sind, vereinbaren Sie bitte rechtzeitig einen Termin mit unserer Geschäftsstelle.
Während der Projektdurchführung ist der Fonds während der Geschäftszeiten als Ansprechpartner zu erreichen und hilft gerne bei unerwarteten Problemen oder Nachfragen. Von den Fragen zur Antragsstellung, bis nach Prüfung des Verwendungsnachweises berät der Fonds den*die Künstler*innen im Sinne einer erfolgreichen Durchführung ihrer Projekte.


> Lesen Sie hier das wichtigste für die Antragstellung zur Projektvorhaben hier in Kürze:
Bitte lesen Sie sich vor Antragstellung die ausführlichen Regularien durch und kontaktieren Sie uns gerne bei Nachfragen.

  • Antragsteller*innen müssen langjährig im Bereich der professionellen frei produzierenden Darstellenden Künste tätig sein. Einschließlich der Premiere müssen mindestens fünf Aufführungen in Deutschland stattfinden.

mehr ...

  • Die Antragstellung muss auf dem entsprechenden Online-Formular erfolgen. Sie können sich jederzeit registrieren, sich mit Ihren Log-In Daten einloggen und den Antrag stückweise bearbeiten. Sie können jederzeit den aktuellen Stand ihres Antrages abspeichern und bis zur Frist endgültig bearbeiten.

Ein vollständiger Antrag umfasst neben dem ausgefüllten Online Formular:

  • Die ausführliche Konzeptionsbeschreibung, in der der bundesweit bemerkenswerter Ansatz Ihres Projektvorhabens klar benannt und herausgearbeitet wird.
  • Ein ausgeglichenen Kosten- und Finanzierungsplan. Dieser hat folgende Voraussetzungen:

Die Finanzierung des Projektes, einschließlich der beantragten Förderung beim Fonds Darstellende Künste, muss zu mindestens 75 Prozent zur Antragstellung gesichert sein.

Die Kofinanzierung mit bundesdeutschen öffentlichen Mitteln (beispielsweise von Ländern und Kommunen) in Höhe der Antragssumme muss zur Antragstellung gesichert sein. Das bedeutet, wenn Sie beim Fonds bspw. 8.000 € beantragen möchten, müssen Sie vom Land, oder von der Kommune oder von einer öffentlichen Stiftung schon insgesamt 8.000 € zugesichert bekommen haben.

Sie können beim Fonds Darstellende Künste maximal 20.000 € beantragen.

Der Fonds fördert maximal 50 Prozent der Gesamtkosten.

Zum Kostenfinanzierungsplan gehören zusätzlich:

Die notwendigen Kofinanzierungsbewilligungen

Bei Angabe von Eigenmittel einen Eigenmittelnachweis. Eigenmittelnachweise können Sie zB. durch einen Kontoauszug ihres Geschäftskontos erbringen.

  • Der Kosten- und Finanzierungsplan muss in dem vom Fonds Darstellende Künste zur Verfügung gestellten Muster vorgelegt werden. Das Muster finden Sie hier als Download.


> Lesen Sie hier das wichtigste für die Antragstellung zur Initialvorhaben hier in Kürze:
Bitte lesen Sie sich die ausführlichen Regularien zur Initialförderung durch, bevor Sie einen Antrag stellen.

  • Antragsteller*innen müssen langjährig im Bereich der professionellen frei produzierenden Darstellenden Künste tätig sein.

mehr ...

  • Die Antragstellung muss auf dem entsprechenden Online-Formular erfolgen. Sie können sich jederzeit registrieren, sich mit Ihren Log-In Daten einloggen und den Antrag stückweise bearbeiten. Sie können jederzeit den aktuellen Stand ihres Antrages abspeichern und bis zur Frist endgültig bearbeiten.

Ein vollständiger Antrag umfasst darüber hinaus:

  • Eine Konzeptionsbeschreibung des Vorhabens, in dem der bundesweit bemerkenswerter Wert hervorgehoben wird.
  • Mit der Initialförderung werden keine Produktionen oder konkrete Vorphasen für Produktionen gefördert. 
  • Einen ausgeglichenen Kosten-und Finanzierungsplan in dem vom Fonds Darstellende Künste zur Verfügung gestellten Muster.

Bei der Initialförderung ist eine Kofinanzierung mit weiteren öffentlichen Mitteln nicht zwingend erforderlich. Sollte eine Kofinanzierung jedoch Bestandteil des Kosten- und Finanzierungsplans sein, müssen bei Antragstellung die Kofinanzierungsbewilligungen verbindlich vorliegen.


> Lesen Sie hier das wichtigste für die Antragstellung zur Konzeptionsvorhaben hier in Kürze:
Bitte lesen Sie sich vor Antragstellung die ausführlichen Regularien durch und kontaktieren Sie uns gerne bei Nachfragen.

  • Antragsteller*innen müssen langjährig im Bereich der professionellen frei produzierenden Darstellenden Künste tätig sein. Einschließlich der Premiere müssen mindestens fünf Aufführungen in Deutschland stattfinden.

mehr ...

  • Die Antragstellung muss auf dem entsprechenden Online-Formular erfolgen. Sie können sich jederzeit registrieren, sich mit Ihren Log-In Daten einloggen und den Antrag stückweise bearbeiten. Sie können jederzeit den aktuellen Stand ihres Antrages abspeichern und bis zur Frist endgültig bearbeiten.

Ein vollständiger Antrag umfasst neben dem ausgefüllten Online Formular:

  • Die ausführliche Konzeptionsbeschreibung, in der der bundesweit bemerkenswerter Ansatz Ihres Projektvorhabens klar benannt und herausgearbeitet wird.
  • Ein ausgeglichenen Kosten- und Finanzierungsplan. Dieser hat folgende Voraussetzungen:

Die Finanzierung des Projektes, einschließlich der beantragten Förderung beim Fonds Darstellende Künste, muss zu mindestens 80 Prozent bis zum 1. Februar des Folgejahres gesichert sein.

In Höhe der Antragssumme muss eine andere bundesdeutsche Förderung der öffentlichen Hand (beispielsweise von Ländern und
Kommunen) vorliegen.

Sie können beim Fonds Darstellende Künste maximal 35.000 Euro jährlich für drei aufeinanderfolgende Jahre, also maximal 105.000 Euro insgesamt beantragen.

Der Fonds fördert maximal 50 Prozent der Gesamtkosten.

Zum Kostenfinanzierungsplan gehören zusätzlich:

Die notwendigen Kofinanzierungsbewilligungen

Bei Angabe von Eigenmittel einen Eigenmittelnachweis. Eigenmittelnachweise können Sie zB. durch einen Kontoauszug ihres Geschäftskontos erbringen.

  • Der Kosten- und Finanzierungsplan muss in dem vom Fonds Darstellende Künste zur Verfügung gestellten Muster vorgelegt werden. Das Muster finden Sie hier als Download.