BUNDESFORUM

Der Fonds Darstellende Künste entwickelt seit 2016 seine Kompetenz als Partner der frei produzierenden Darstellenden Künste weiter und hat seine Förderprogramme transparent und neu ausgerichtet, sowie die bürokratischen Abläufe für Antragsteller und Verwaltung optimiert.

Gemeinsam mit dem Bundesverband Freie Darstellende Künste hat der Fonds im Herbst 2017 das BUNDESFORUM 2017 geplant und ausgerichtet. Das BUNDESFORUM soll in Zukunft eine Plattform werden und ein „Bündnis für die frei produzierenden Darstellenden Künste“ in der bundesweiten Förderlandschaft etablieren.

Es war ein Tag des Austausches und des Dialogs, ein erfolgreicher Auftakt für eine zielgerichtete Zusammenarbeit der Akteur*innen der Freien Szene für eine dynamische Förderlandschaft! Es versammelten sich rund 200 Akteur*innen der Freien Darstellenden Künste sowie Vertreter*innen aus Politik und von Förderinstitutionen im Podewil Berlin, um im Rahmen des BUNDESFORUM 2017 aktuelle Potentiale und Herausforderungen der gegenwärtigen Förderstruktur zu diskutieren.
Das BUNDESFORUM 2017 hat gezeigt, wie bedeutend der kontinuierliche Austausch zwischen Praxis, Politik und Förderinstitutionen ist und lieferte allen Beteiligten wichtige Erkenntnisse und Anhaltspunkte, die als erster dynamischer Aufschlag für eine weitere, vertiefende Debatte gewertet werden können. Zu Beginn des Jahres 2018 ist eine auswertende und weiterführende Publikation des Forums geplant – als Grundlage für den weiteren Dialog der Akteur*innen der Freien Darstellenden Künste mit der deutschen Förderlandschaft, dem Deutschen Städtetag, der Kulturministerkonferenz und den kulturpolitischen Kräften der neuen Bundesregierung.
Das BUNDESFORUM 2017 war der erste gemeinsame Schritt des Bündnisses für die Freien Darstellenden Künste.

Hier finden Sie die Bundesforum Dokumentationsbroschüre als PDF.

Die gemeinsame Pressemeldung vom Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. und dem Fonds Darstellende Künste e.V. zum BUNDESFORUM 2017, das am 6.11.2017 in Berlin stattgefunden hat, können Sie hier nachlesen.

Hier finden Sie das Arbeitspapier zum BUNDESFORUM 2017 (Stand 01.11.2017).

Das Programm zum BUNDESFORUM 2017 finden Sie hier.