Alle Artikel in: Projekte

Projektförderungen 2017 / Förderrunde 3

Der Fonds Darstellende Künste vergab 2017 insgesamt acht Projektförderungen in der Förderrunde 3 Das Kuratorium des Fonds Darstellende Künste hat sich in seiner Kuratoriumssitzung am 10.10.2017 für sechs Initialförderungen und acht Projektförderungen ausgesprochen. Der Fonds Darstellende Künste fördert somit in seiner dritten Förderrunde mit einer Summe von 120.000 € Projekte der Freien Szene. Das Kuratorium des Fonds sprach sich für die Förderung der folgenden acht Projekte aus: „Was wissen wir schon voneinander? Georgische Migranten sind in Deutschland eine stille Community.“ Mit dem Musiktheaterprojekt SUPRA Düsseldorf-Uplisziche will das Musik Theater Kontra-Punkt, das mit einem deutschen und einem georgischen Künstlerteam auf allen Ebenen kooperiert, alles auf den Tisch bringen, was „uns eint und was uns unterscheidet.“ Sie treffen sich an einer großen Tafel. In Georgien wird ein solches Festmahl „Supra“ genannt. Der Zeremonienmeister ist der Tamada, der mit Trinksprüchen die Dramaturgie des Festes und damit die Inszenierung steuert. Das Musik Theater Kontra Punkt veranstaltet einen lustvollen Wettstreit der Länder, indem die verschiedenen Texte gespielt, rezitiert, kolportiert, persifliert, zur großen Oper hochstilisiert werden. Je weiter der Abend fortschreitet, …

Erfahrungsberichte / Projektförderung 2016 / Förderrunde 2

2. Förderrunde 2016 EQUINOX, eine theatrale Reise der Identität zwischen Orient und Okzident (Berlin, Mai 2017) Koproduktion und interkultureller Austausch zwischen Grotest Maru, Berlin und I-act / The Alternative Theatre Group (ATG), Alexandria, Ägypten Dieses Projekt ist gefördert durch „Change of Scene“, einem Programm der Robert Bosch Stiftung, Internationales Theater Institut, Stadt Eberswalde, Fonds Darstellende Künste, Bezirkskulturamt Berlin Mitte und Goethe Institut. Den Erfahrungsbericht zur Produktion hier lesen.       Singularity (Stuttgart, Mai 2017) Strolinka e.V. Erfahrungsbericht zur Produktion hier lesen.       Kafka in Wonderland (Düsseldorf, April 2017) half past selber schuld Gefördert durch: Ministerium für Famile, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturamt der Stadt Düsseldorf, Fonds Darstellende Künste und Stiftung Van Meeteren Mit freundlicher Unterstützung von: Firma A. Haussmann Theaterbedarf GmbH und Hüttemann Holzfachzentrum Düsseldorf Erfahrungsbericht zur Produktion hier lesen.       ANIMA (Berlin, Februar 2017) ANIMA GbR Eine Koproduktion mit der Schaubude Berlin. Gefördert durch den Fonds Darstellende Künste und der Senatskanzlei für Kulturelle Angelegenheiten Berlin-Kofinanzierungsfonds. Residenz schloss bröllin e.V. gefördert über das Ministerium für Bildung, …