Öffentliche Veranstaltungen

Der Fonds Darstellende Künste bietet Informationsveranstaltungen bei Institutionen der freien Darstellenden Künste an. Hierzu gehören z.B. Landesverbände, Organisationen und freie Produktionshäuser. Vor Ort informiert der Fonds über seine Förderprogramme, die Arbeit und das Engagements des Fonds. Im Anschluss können Einzelberatungen für Künstler*innen vereinbart werden. Zudem ist der Fonds auf Konferenzen und Podien vertreten, auch darüber informieren wir hier.


  • Fr
    17
    Jan
    2020

    BUNDESKONGRESS Happy Honoraruntergrenze alles Gute zum Geburtstag!

    14:00Berlin | HAU2

    Im Zuge des letzten Bundeskongresses 2015 in Hamburg hat sie das Licht der Welt der freien darstellenden Künste erblickt – die bundesweite Honoraruntergrenze.Neben dem Geschäftsführer des Fonds Holger Bergmann überbringen auch Dr. Sebastian Seidel, Geschäftsführer Sensemble Theater, Marianne Ramsay-Sonneck, Vorstandsmitglied Landesverband Darstellende Künste Berlin und Mitglied der Künstler*innengruppe Club Real ihre offiziellen Glückwünsche.

    Das anschließende Podium geht der Frage nach, was nach den letzten fünf Jahren noch zu tun bleibt und wie sich die Honoraruntergrenze darüber hinaus in den nächsten fünf bis fünfundfünfzig Jahren entwickeln sollte. Weitere Informationen finden Sie hier.

     

  • Fr
    17
    Jan
    2020

    BUNDESKONGRESS Wir sind längst da...

    14:30Berlin | HAU3

    Aktuell gibt es immer mehr und immer neue Förderprogramme, die sich dem ländlichen Raum widmen. Doch die Freien Darstellende Künste sind – wie es Prof. Dr. Wolfgang Schneider bereits beim BUNDESFORUM 2019 hervorhob – oftmals die kulturelle Grundversorgung vor Ort. Theater und Künstler*innen auf dem Land kennen ihr Publikum, wissen, was funktioniert. Die Frage bei dieser Veranstaltung im Rahmen des BUNDESKONGRESSES ist, was die Politik in diesem Fall von regionalen Theatern und Künstler*innen lernen kann.
    Der Vorstandsvorsitzende des Fonds Prof. Dr. Wolfgang Schneider und Georg Kistner (Theater Lindenhof) führen aus wissenschaftlicher Sicht und theaterpraktischer Erfahrung in dieses Thema ein, das auch in einer anschließenden Podiumsdiskussion weiter erörtert wird. Weitere Informationen finden Sie hier.

     

  • So
    23
    Feb
    2020

    Kulturpolitisches Kolloquium Loccum

    9:45Loccum | Ev. Akademie

    Die diesjährige Ausgabe des kulturpolitischen Kolloquiums in Loccum (21. – 23. Februar 2020) widmet sich dem Thema „Kulturpolitik und Rechtspopulismus“. In einem Plenum aus Vertreter*innen verschiedener kulturinstitutioneller Bereiche (Museum, Theater, Kulturverwaltung) mit dem Titel „Gesellschaftliche Veränderungen verstehen, aufnehmen und bearbeiten – wie müssen sich Kulturinstitutionen verändern?“ ist Holger Bergmann, der Geschäftsführer des Fonds als Inputgeber für den Bereich des Theaters zu Gast und wird mit den Teilnehmer*innen herausstellen, wie Kulturinstitutionen aufgestellt sein müssen, um gesellschaftlich wirken zu können?
    Weitere Informationen finden Sie hier.

     

  • Sa
    25
    Apr
    2020

    Panel "Politik im Freien Theater" beim BEST OFF

    20:00Hannover | Pavillion

    Der Geschäftsführer des Fonds Darstellende Künste Holger Bergmann ist neben Lara-Joy Bues (Markus&Markus), Milena Mushak (Bundeszentrale für politische Bildung / Festival Politik im Freien Theater), Christian Weiß (krügerXweiss) einer der Panelists der Diskussionsrunde zum Thema „Politik im Freien Theater“, die im Rahmenprogramm des diesjährigen BEST OFF Festivals am 25. April 2020 im Pavillion Hannover stattfindet. Ausgangsfrage dieses Forums ist die Frage nach der gegenwärtigen Bedeutung von politischem Theater.
    Das Festival eröffnet bereits am 23. April und zeigt bis zum 25. April 2020 herausragende freie Theaterproduktionen aus Niedersachsen der vergangenen zwei Jahren. Die Arbeiten sind von einer Expert*innenjury ausgewählt und sind während des Festivals im Wettbewerb um den Festivalpreis, der am letzten Abend des Festivals feierlich verliehen wird.
    Weitere Informationen finden Sie hier.

     

  • Mi
    20
    Mai
    2020

    Tabori Preis 2020

    19:00Berlin | HAU2

    Der Tabori Preis ist die bundesweit höchste Auszeichnung für die Freien Darstellenden Künste. Er wird seit 2010 jährlich vom Fonds Darstellende Künste an herausragende professionelle frei produzierende Ensembles und Künstler*innen vergeben. Eine Fachjury wählt dabei die Gewinner*innen aus allen Künstler*innen(-gruppen), die in den vergangenen fünf Jahren vom Fonds Darstellende Künste befördert wurden. Mit dem Tabori Preis ehrt sie damit eine kontinuierlich sichtbare Arbeit mit hoher bundesweiter und internationaler Ausstrahlung, die zudem inhaltlich relevant, zuweilen provokant ist und eine ästhetisch innovative Handschrift aufweist.

    In diesem Jahr findet die Preisverleihung am 20. Mai 2020 im HAU Hebbel am Ufer (HAU 2) statt. Alle Informationen hinsichtlich der Anmeldung zur Preisverleihung werden wir zu gegebener Zeit hier veröffentlichen.