Allgemein

Programme

Wir freuen uns, dass Sie sich für eine Förderung durch den Fonds Darstellende Künste interessieren. Der Fonds fördert künstlerische Vorhaben der Freien Darstellenden Künste in drei allgemeinen Förderprogrammen darüber hinaus realisiert der Fonds auch immer wieder Sonderprogramme. Auf dieser Seite finden Sie ausführliche Informationen zu den Regularien und Fristen zu den allgemeinen wie Sonderprogrammen des Fonds. Für jedes dieser Programme gelten besondere Regularien (Fördergrundsätze). Bitte lesen Sie diese Regularien (Fördergrundsätze) vor Ihrer Antragstellung aufmerksam durch. Außerdem erhalten Sie nützliche Hinweise zur Planung und Vorbereitung Ihrer Antragsstellung.

  • Allgemeine Förderprogramme: Der Fonds Darstellende Künste fördert die Darstellenden Künste in drei allgemeinen Förderprogrammen:
    Projektförderung
    Initialförderung
    Konzeptionsförderung

     

  • Doppelte Antragstellungen: Jedes Vorhaben kann jeweils nur in einem der Förderprogramme beantragt werden. Doppelte Antragstellungen desselben Projekts (auch unter unterschiedlichen Titeln oder bezogen auf unterschiedliche Projektphasen) können zum Ausschluss vom Förderverfahren führen.

     

  • Antragsfristen:
    Initialförderung: 1. Februar / 2. Mai / 1. September / 1. November
    Projektförderung: 1. Februar / 2. Mai / 1. September / 1. November
    Konzeptionsförderung: 1. November

     

  • Anträge fristgerecht einreichen: Ein Antrag gilt als fristgerecht eingereicht, wenn dem Fonds Darstellende Künste spätestens am Tage der jeweiligen Antragsfrist ein vollständig ausgefüllter Online-Antrag einschließlich mindestens folgender Anlagen zugeht: eine Konzeptionsbeschreibung sowie ein sachlich zutreffender, vollständiger und mit der für das jeweilige Förderprogramm notwendigen Ko- und Gesamtfinanzierung in Form eines Kosten- und Finanzierungsplans. Die konkreten Angaben hierzu sowie zu ggf. weiter erforderlichen Unterlagen finden Sie in den Regularien des jeweiligen Förderprogramms. Eine gesicherte Finanzierung liegt im Sinne der Fördervoraussetzungen des Fonds Darstellende Künste dann vor, wenn der jeweilige Fördermittelgeber zum Termin Ihrer Antragstellung bei uns die konkrete Fördersumme rechtsverbindlich, schriftlich zugesagt hat.

     

  • Online-Antragstellung: Der Fonds Darstellende Künste hat vollständig auf eine Online-Antragstellung umgestellt. Bitte beachten Sie folgende Hinweise: Füllen Sie das entsprechende Antragsformular für das jeweilige Förderprogramm aus. Durch eine Ausfüllhilfe erhalten Sie nützliche Hinweise. Sie können sich während der Bearbeitungszeit mit Ihrem Passwort, das bei der Registrierung selber gesetzt wird, immer wieder zur Bearbeitung Ihres Antrags einloggen. Speichern Sie die Eingaben dafür während der Bearbeitung regelmäßig ab. Laden Sie den vollständigen Antrag dann mit allen ergänzenden Unterlagen auf unseren Server hoch. Der vollständige Antrag muss spätestens am Tage der Antragsfrist bis 23.59 Uhr hochgeladen werden. Am Ende erhalten Sie ein ausgefülltes Formular im pdf-Format für Ihre Unterlagen.
    Wenn sich der Antrag nicht versenden lässt, ist das Formular nicht vollständig ausgefüllt oder Sie hatten keine ausreichende Finanzierung eingegeben. Bitte überprüfen Sie Ihren Antrag daraufhin genau.
    Bitte berücksichtigen Sie auch, dass es nicht ratsam ist, den Antrag in den letzten Minuten auf den Server zu laden. Sollte es beispielsweise zu technischen Problemen kommen, geht Ihr Antrag evtl. nicht fristgerecht ein; nicht fristgerecht gestellte Anträge finden keine Berücksichtigung. Ausnahmeregelungen sind generell ausgeschlossen.

     

  • Planung der Antragstellung: Bitte planen und beginnen Sie die Arbeit an Ihrer Antragstellung rechtzeitig. Informieren Sie sich vor dem Ausfüllen der Antragsunterlagen über unsere Regularien zur Antragstellung. Bei Fragen hilft Ihnen die Geschäftsstelle des Fonds Darstellende Künste gerne weiter. Bitte bedenken Sie aber auch, dass die Anzahl der Anfragen in den letzten Tagen und Stunden vor Antragsschluss oft besonders hoch ist, sodass evtl. nicht alle Anfragen ausführlich beantwortet werden können.

     

  • Veröffentlichung der Förderentscheidungen: Wir sind bemüht alle Antragsteller*innen so schnell als möglich über die Förderentscheidungen des Fonds Darstellende Künste zu unterrichten. Die Kuratoriumssitzungen finden 5-7 Wochen nach Antragsschluss statt. Die Geschäftsstelle teilt die Förderhöhe binnen einer Woche den geförderten Projektantragsteller*innen mit und veröffentlicht die geförderten Projekte auf der Homepage des Fonds. Das bedeutet, dass Sie in der Regel sieben Wochen nach Antragstellung eine verbindliche Auskunft zu unserer Förderentscheidung erhalten. Zwischenzeitliche Rückfragen können wir nicht beantworten und bitten Sie, davon Abstand zu nehmen.

     

  • Zur Honoraruntergrenzen-Empfehlung: Den Antragsteller*innen wird empfohlen, angemessene Arbeitsbedingungen zu gewährleisten, Tariflöhne und angemessene Honorare zu zahlen (BFDK: Pressemitteilung Anpassung Honoraruntergrenze). Eine Berechnungshilfe zur Honoraruntergrenze kann hier eingesehen werden: Kalkulationshilfe (pdf)

DOWNLOAD: Allgemeine Hinweise und Regularien

Wir empfehlen vor Antragstellung in diesem Programm die ausführlichen Regularien zu lesen. Nachfolgend sind nur die wichtigsten Punkte in Kürze zusammengefasst. Bei Nachfragen kontaktieren Sie uns gern.

Wer kann beantragen?
  • Antragsteller*innen müssen langjährig im Bereich der professionellen frei produzierenden Darstellenden Künste tätig sein. Einschließlich der Premiere müssen mindestens fünf Aufführungen in Deutschland stattfinden.
  • Die Antragstellung muss auf dem entsprechenden Online-Formular erfolgen. Sie können sich jederzeit registrieren, sich mit Ihren Log-In Daten einloggen und den Antrag stückweise bearbeiten. Sie können jederzeit den aktuellen Stand ihres Antrages abspeichern und bis zur Frist endgültig bearbeiten.
Anlagen zum ausgefüllten Online Formular:
  • Die ausführliche Konzeptionsbeschreibung, in der der bundesweit bemerkenswerter Ansatz Ihres Projektvorhabens klar benannt und herausgearbeitet wird.
  • Ein ausgeglichenen Kosten- und Finanzierungsplan. Dieser hat folgende Voraussetzungen:
    • Die Finanzierung des Projektes, einschließlich der beantragten Förderung beim Fonds Darstellende Künste, muss zu mindestens 75 Prozent zur Antragstellung gesichert sein.
    • Die Kofinanzierung mit bundesdeutschen öffentlichen Mitteln (beispielsweise von Ländern und Kommunen) in Höhe der Antragssumme muss zur Antragstellung gesichert sein. Das bedeutet, wenn Sie beim Fonds bspw. 8.000 € beantragen möchten, müssen Sie vom Land, oder von der Kommune oder von einer öffentlichen Stiftung schon insgesamt 8.000 € zugesichert bekommen haben.
    • Sie können beim Fonds Darstellende Künste maximal 20.000 € beantragen.
    • Der Fonds fördert maximal 50 Prozent der Gesamtkosten.
  • Zum Kostenfinanzierungsplan gehören zusätzlich:
    • Die notwendigen Kofinanzierungsbewilligungen
    • Bei Angabe von Eigenmittel einen Eigenmittelnachweis. Eigenmittelnachweise können Sie zB. durch einen Kontoauszug ihres Geschäftskontos erbringen.
  • Der Kosten- und Finanzierungsplan muss in dem vom Fonds Darstellende Künste zur Verfügung gestellten Muster vorgelegt werden. Das Muster finden Sie hier als Download.

DOWNLOAD: Muster Kosten- und Finanzierungsplan.

Wir empfehlen vor Antragstellung in diesem Programm die ausführlichen Regularien zur Initialförderung zu lesen. Nachfolgend sind nur die wichtigsten Punkte in Kürze zusammengefasst. Bei Nachfragen kontaktieren Sie uns gern.

Wer kann beantragen?
  • Antragsteller*innen müssen langjährig im Bereich der professionellen frei produzierenden Darstellenden Künste tätig sein.
  • Die Antragstellung muss auf dem entsprechenden Online-Formular erfolgen. Sie können sich jederzeit registrieren, sich mit Ihren Log-In Daten einloggen und den Antrag stückweise bearbeiten. Sie können jederzeit den aktuellen Stand ihres Antrages abspeichern und bis zur Frist endgültig bearbeiten.
Ein vollständiger Antrag umfasst darüber hinaus:
  • Eine Konzeptionsbeschreibung des Vorhabens, in dem der bundesweit bemerkenswerter Wert hervorgehoben wird.
  • Mit der Initialförderung werden keine Produktionen oder konkrete Vorphasen für Produktionen gefördert. 
  • Einen ausgeglichenen Kosten-und Finanzierungsplan in dem vom Fonds Darstellende Künste zur Verfügung gestellten Muster.
Hinweis zur Kofinanzierung
  • Bei der Initialförderung ist eine Kofinanzierung mit weiteren öffentlichen Mitteln nicht zwingend erforderlich. Sollte eine Kofinanzierung jedoch Bestandteil des Kosten- und Finanzierungsplans sein, müssen bei Antragstellung die Kofinanzierungsbewilligungen verbindlich vorliegen.

DOWNLOAD: Muster Kosten- und Finanzierungsplan.

Wir empfehlen vor Antragstellung in diesem Programm die ausführlichen Regularien zur Konzeptionsförderung zu lesen. Nachfolgend sind nur die wichtigsten Punkte in Kürze zusammengefasst. Bei Nachfragen kontaktieren Sie uns gern.

Was ist neu?

Zur Antragsfrist am 01. November 2019 genügte es, wenn Antragsteller*innen ihre Kontaktdaten im Online-Antragsformular eingeben und die vorläufige Konzeptionsidee skizzieren. Der Antrag musste fristgerecht bis zum 01. November 2019 (23:59 Uhr) online abgeschickt werden.
Bis zum 01. Februar 2020 ist dann Zeit, den vollständigen Antrag mit allen notwendigen Unterlagen (Kurztexte, ausführliche Konzeptionsbeschreibung, Kosten- und Finanzierungsplan Kofinanzierungsbewilligungen und evtl. Eigenmittelnachweis) nachzureichen und erneut abzuschicken.

Wer kann beantragen?
  • Antragsteller*innen müssen langjährig im Bereich der professionellen frei produzierenden Darstellenden Künste tätig sein. Einschließlich der Premiere müssen mindestens fünf Aufführungen in Deutschland stattfinden.
  • Die Antragstellung muss auf dem entsprechenden Online-Formular erfolgen. Sie können sich jederzeit registrieren, sich mit Ihren Log-In Daten einloggen und den Antrag stückweise bearbeiten. Sie können jederzeit den aktuellen Stand ihres Antrages abspeichern und bis zur Frist endgültig bearbeiten.
Ein vollständiger Antrag umfasst neben dem ausgefüllten Online Formular:
  • Die ausführliche Konzeptionsbeschreibung, in der der bundesweit bemerkenswerter Ansatz Ihres Projektvorhabens klar benannt und herausgearbeitet wird.
  • Ein ausgeglichenen Kosten- und Finanzierungsplan. Dieser hat folgende Voraussetzungen:
    • Die Finanzierung des Projektes, einschließlich der beantragten Förderung beim Fonds Darstellende Künste, muss zu mindestens 80 Prozent bis zum 1. Februar des Folgejahres gesichert sein.
    • In Höhe der Antragssumme muss eine andere bundesdeutsche Förderung der öffentlichen Hand (beispielsweise von Ländern undKommunen) vorliegen.
    • Sie können beim Fonds Darstellende Künste maximal 35.000 Euro jährlich für drei aufeinanderfolgende Jahre, also maximal 105.000 Euro insgesamt beantragen.
    • Der Fonds fördert maximal 50 Prozent der Gesamtkosten.
  • Zum Kostenfinanzierungsplan gehören zusätzlich:
    • Die notwendigen Kofinanzierungsbewilligungen
    • Bei Angabe von Eigenmittel einen Eigenmittelnachweis. Eigenmittelnachweise können Sie zB. durch einen Kontoauszug ihres Geschäftskontos erbringen.
  • Der Kosten- und Finanzierungsplan muss in dem vom Fonds Darstellende Künste zur Verfügung gestellten Muster vorgelegt werden. Das Muster finden Sie hier als Download.

DOWNLOAD: Muster Kosten- und Finanzierungsplan​

Förderprogramme, Fonds Darstellende Künste