Förderung von Diversität

Dr. Özlem Canyürek, Berlin/Hildesheim

 

Vortrag beim Symposium "Transformationen der Theaterlandschaft"

Exposé

Diversität ist in letzter Zeit zum Schlagwort in der gesamten deutschen Kulturlandschaft geworden. Verschiedene kulturpolitische Akteur*innen führen Förderprogramme und Konzepte zur Förderung von Diversität ein. Die Teilstudie „Förderung von Diversität“ untersucht die Motive und Vorgehen einiger kulturpolitischer Akteur*innen auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene, die sich die Förderung von Diversität zum Ziel geben. Zudem wird herausgearbeitet, auf welche Fragen Diversität als Antwort betrachtet wird.

Im Bestreben um eine umfassende Darstellung kulturpolitischer Ansätze zum Thema Diversität und der Art und Weise, wie das Ziel der „Förderung von Diversität“ umgesetzt wird, analysiert diese Teilstudie Diversität als Dispositiv. Zu diesem Zweck erkundet die Untersuchung Formen des Diversitätsdiskurses, damit verbundene Maßnahmen sowie die Ergebnisse dieser Maßnahmen. Der Begriff „Dispositiv“ ist entscheidend für das Verständnis der Umsetzung verschiedener Diskursaussagen in institutionelle Maßnahmen und Normen, die Macht ausüben und einen spezifischen Diversitätsrahmen bilden. Durch die Analyse verschiedener Dimensionen des Diversitätsdispositivs ermittelt die Studie zunächst, welche diversitätsbezogenen Konzepte von den untersuchten kulturpolitischen Akteur*innen verwendet und umgesetzt werden. Dabei werden Herausforderungen, Fallstricke und Potenziale bei der Wahrnehmung und Umsetzung des Diversitätsdiskurses beleuchtet.

Die Studie kommt zum Schluss, dass ein Paradigmenwechsel in der Kulturpolitik erforderlich ist, der Diversität als Ausgangspunkt und Querschnittsthema bei allen Förderentscheidungen berücksichtigt. Folglich sollte eine diskriminierungskritische Diversitätsperspektive als übergreifendes kulturpolitisches Ziel verankert werden. Strukturelle Maßnahmen zur Diversitätsentwicklung beinhalten die Einführung allumfassender Diversitätsrichtlinien und begleitender Förderkriterien und dem entsprechend Auswahlverfahren für Jurys und Gremien, die die Diversitätskriterien widerspiegeln. Zu diesem Zweck gibt die Studie Handlungsempfehlungen zur Förderung eines auf Fairness basierenden Diversitätsrahmens im Bereich der Darstellenden Künste, wobei der Schwerpunkt auf kulturpolitischer Planung, Strategien und Fördermaßnahmen liegt.

 

Transformationen der Theaterlandschaft - Symposium
Dr. Özlem Canyürek beim Symposium "Transformationen der Theaterlandschaft" - Foto: Dorothea Tuch