Ausfüllhilfe zur Online-Antragstellung

Konzeptionsförderung

Inhaltsverzeichnis

Wichtig:

Diese Ausfüllhilfe dient als Unterstützung, um einen Antrag auf Förderung beim Fonds Darstellende Künste auszufüllen und online einzureichen.

Bitte denken Sie beim Ausfüllen des Online-Formulars daran, Ihre Eingaben regelmäßig in kurzen Abständen abzuspeichern, um Ihre Eintragungen zu sichern. Eine Unterbrechung und Weiterarbeit zu einem späteren Zeitpunkt ist möglich.

Falls beim Ausfüllen des Formulars Fragen auftreten, kontaktieren Sie unser Beratungsteam per Mail oder Telefon. Diese Kontakte finden Sie auf unserer Webseite unter Kontakte.

Projekttitel

Bitte geben Sie Ihrem Projekt einen Titel. Sie können den Titel mit (AT) kennzeichnen, wenn es sich um einen Arbeitstitel handelt. Diesen können Sie nach einer Zusage in Rücksprache mit dem Fonds anpassen.

Screenshot des auszufüllenden Feldes "Projekttitel"

Antragsteller*in

Organisation

Wenn Sie z. B. als GbR den Antrag stellen, dann tragen Sie im Feld Name der Organisation bitte den Namen der GbR/der Gruppe ein, die den Antrag stellt. Als Rechtsform wäre dann „GbR“ einzutragen, sofern diese beim Finanzamt gemeldet ist. Wenn Sie als Einzelkünstler*in oder Soloselbstständige*r einen Antrag stellen, können Sie beide Felder leer lassen.

Screenshot aus der Antragsdatenbank: Unter der Überschrift "Organisation" gibt es zwei Felder, die auszufüllen sind: Name und Rechtsform. Unter "Rechtsform" beifindet sich der Hinweis: Wenn ggü. dem Finanzamt gemeldet.

Zeichnungsberechtigte*r Projektverantwortliche*r

Bitte geben Sie Namen und Grußformel der zeichnungsberechtigen Person an, also der Person, die im Falle einer Zusage den Fördervertrag mit dem Fonds schließen wird und alle im Förderverlauf nötigen Unterlagen rechtswirksam unterschreiben wird.

Screenshot aus der Antragsdatenbank: Unter der Überschrift "Zeichnungsberechtigte*r Projektverantwortliche*r" befinden sich ingesamt 4 Felder. 1. Drop-Down zur Auswahl der gewünschten Grußformel/Anrede. 2. Titel, Namenszusätze, 3. Vorname, 4. Nachname.

Künstlerisch Projektverantwortliche*r

Bitte geben Sie bis zu drei weitere Personen an, die im beantragten Projekt künstlerisch verantwortliche Positionen einnehmen werden.

Bitte beachten Sie: Diese Personen sind gegenüber dem Fonds nicht zeichnungsberechtigt.

Screenshot aus der Antragsdatenbank: Für drei Personen gibt es jeweils folgende Felder: 1. Drop-Down zur Auswahl der gewünschten Grußformel, Anrede, 2. Titel, Namenszusätze, 3. Vorname, 4. Nachname.

Postadresse/Kontakt

Bitte geben Sie hier die Anschrift der zeichnungsberechtigten Person bzw. der GbR ein.

Beachten Sie bitte, dass diese Adresse vom Fonds genutzt z. B. für die Vertragserstellung genutzt wird.

Prüfen Sie die Adresse daher bitte vor dem Abschicken des Antrags noch einmal genau.

Screenshot aus der Antragsdatenbank der auszufüllenden Felder: 1. Adresszusatz, 2. Straße/Hausnummer, 3. Postleitzahl, 4. Stadt/Ort, 5. Drop-Down zur Auswahl des Bundeslandes, 6. Telefon, 7. E-Mail, 8. Homepage. Darunter das Feld für den Bestätigungscode, mit dem Hinweis, dies gleich zu erledigen. Darunter ein Button mit der Beschriftung: Bestätigungscode per E-Mail anfordern.

Wichtig: Straße und Hausnummer sind ein Feld!

Die eingegebene E-Mail-Adresse wird u. a. genutzt, um Ihnen eine mögliche Zusage zuzustellen. Daher müssen sie die E-Mailadresse mit einem Code bestätigen. Tragen Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und klicken Sie anschließend auf „Bestätigungscode per E-Mail anfordern“. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre E-Mail-Adresse korrekt angegeben haben. In Kürze erhalten Sie den Bestätigungscode an die angegebene E-Mail-Adresse. Tragen Sie diesen in das Feld ein.

Wichtig: Die Überprüfung des Codes findet erst beim Abschicken des Antrags statt. Sie müssen also nach dem Eintragen keinen weiteren Button klicken!

Informationen zum kontinuierlichen Team

Dieses Feld dient dazu, einen Eindruck über die kontinuierlich im Team beteiligten Akteur*innen des Vorhabens bzw. die Künstler*innengruppe zu erhalten. Daher stehen nur 400 Zeichen zur Verfügung. Bitte konzentrieren Sie sich hier auf die wichtigsten Informationen.

Screenshot aus der Antragsdatenbank des auszufüllenden Feldes für die Informationen zum kontinuierlichen Team.

Konzeptionelle Entwicklung

Dieses Feld dient dazu, einen kurzen Einblick in Ihre konzeptionelle Entwicklung Ihres Dreijahres-Konzepts zu erhalten. Vor allem der erste Satz der Beschreibung sollte Ihr Vorhaben gut beschreiben und zusammenfassen.

Dieser Text ist für eine schnelle Erinnerung nicht nur in Jurysitzungen, sondern auch im Förderverlauf für die Mitarbeiter*innen des Fonds ein besonders wichtiges Feld. Seien Sie daher präzise in der Beschreibung Ihres Vorhabens und nutzen für weitreichende Informationen und Einflüsse Ihres Projekts die ausführliche Konzeptionsbeschreibung (bis max. 25.000 Zeichen), die weiter unten im Antragsformular anzuhängen ist.

Screenshot aus der Antragsdatenbank zur Darstellung der konzeptionellen Entwicklung in maximal 1.200 Zeichen.

Hauptziel

Bitte stellen Sie das Hauptziel Ihres Antrags dar. Setzen Sie mit max. 700 Zeichen die konzeptionelle Entwicklung mit der bundesweiten Bedeutung in Beziehung oder schildern Sie den modellhaften und besonderen Charakter Ihrer Konzeption.

Screenshot aus der Antragsdatenbank des auszufüllendes Feldes zur Darstellung des Hauptziels in maximal 700 Zeichen.

Sparte

Sparte

Wählen Sie bitte eine Sparte aus, in die Ihr Vorhaben am ehesten zuzuordnen ist. Sollte die exakte Sparte nicht verfügbar sein, wählen Sie bitte die Sparte, die Ihrem Projekt am nächsten liegt.

Screenshot aus der Antragsdatenbank: Links ein Drop-Down zur Auswahl der Sparte, rechts ein auszufüllendes Feld zur Beschreibung des Formats.

Format

Bitte geben Sie hier an, ob es sich um ein digitales, analoges oder hybrides (sowohl analog, als auch digital) Format handelt. Ein hybrides Format kann z. B. ein Format sein, dass zwar analog stattfindet, gleichzeitig aber auch gestreamt wird oder einen hohen Anteil digitaler Technik hat und für das Projekt ein wichtiges ästhetisches Mittel ist.

Premierendatum und Ort

In diesem Feld können Sie das geplante Premierendatum des ersten Vorhabens und den geplanten Spielort für das Projekt angeben. Sollten Sie im ersten Vorhaben nicht mit Premiere und Vorstellungen planen, dann können Sie dieses Feld auch frei lassen. Die zur Aufführung gebrachten Projekte müssen einschließlich der Premiere mit mindestens fünf Aufführungen in Deutschland realisiert werden; künstlerisch begründete Abweichungen von dieser Bestimmung sind im Antrag darzustellen.

Screenshot des auzufüllendes Feldes "Premierendatum + Ort" in der Antragsdatenbank

Bitte beachten: Die Konzeptionsförderung ist zuvörderst keine Gastspielförderung. Den deutlich überwiegenden Teil der Kosten sollten daher Produktionskosten, Premieren und zeitnah daran anschließende Aufführungen einnehmen.

Weiterer Zeitablauf

Bitte tragen Sie einen Durchführungszeitraum (inklusive Recherche, Aufführungsdaten, Spielorte etc.) für die drei geplanten Konzeptionsphasen mit einem Anfangs- und Enddatum ein.

Screenshot aus der Antragsdatenbank des auszufüllendes Feldes zur Darstellung des weiteren Zeitablaufs in maximal 200 Zeichen.

Je nach Antragsvolumen können nach der Antragsfrist bis zu 2 Monate vergehen, bevor Sie eine Entscheidung des Fonds erhalten. Bitte berücksichtigen Sie diesen Zeitraum bei der Planung Ihres Startdatums.

Ggf. Datum der Premiere (falls endgültig feststehend)

Wenn die Premiere des ersten Konzeptionsvorhabens bereits verlässlich terminiert ist, geben Sie bitte hier das Datum der Premiere ein. Der Fonds nutzt dieses Feld für Ankündigungen Ihres Projekts. Wenn das Premierendatum noch unsicher ist, lassen Sie das Feld bitte frei und geben das Datum im Falle einer Zusage dem Fonds bekannt.

Screenshot aus der Antragsdatenbank des auszufüllenden Feldes für feststehende Premierendaten

Frühere Förderungen durch den Fonds

Geben Sie hier Ihre bisherigen Förderungen durch den Fonds an. Dies können Arbeiten aller projektverantwortlichen Personen sein, sofern Sie bisher nicht als Gruppe zusammengearbeitet haben.

Screenshot aus der Antragsdatenbank. Um frühere Förderungen durch den Fonds anzugeben, werden Monat und Jahr in einem Drop-Down ausgewählt. In einem weiteren Feld wird die Summe der Förderung angegeben

Finanzierung

In diese Felder übertragen Sie die Summen der Hauptpositionen (jeweils Gesamtsumme 1.-3. Jahr) aus dem von Ihnen kalkulierten Kosten- und Finanzierungsplan: auf der linken Seite die Hauptpositionen der Ausgaben, auf der rechten Seite die Hauptpositionen der Einnahmen.

Die nötige Vorlage für den Kosten- und Finanzierungsplan finden Sie hier.

Diese Maske prüft, ob Sie Ihren Kosten- und Finanzierungsplan korrekt und ausgeglichen kalkuliert haben und Sie z. B. die nötigen 75 % der beim Fonds beantragten Antragsumme in Form von öffentlicher Kofinanzierung gesichert einbringen. Andererseits gibt sie der Jury und im Förderverlauf einen schnellen Einblick in Ihre Finanzierung.

Screenshot aus der Antragsdatenbank zur Darstellung der Finanzierung: Links werden die Ausgaben eingetragen. Dazu zählen Personalkosten, Sachkosten, Kosten für Öffentlichkeitsarbeit, sonstige Kosten. Dazu ein Feld, dass die Gesamtkosten wiedergibt. Rechts werden Einnahmen und Deckungsmittel eingetragen. Dazu zählen: bare Eigenmittel, gesicherte Kofinanzierung aus öffentlichen Mitteln, gesicherte Kofinanzierung aus Stiftungen und Sponsoren, geplante Einnahmen/Kofinanzierung, Antragssumme beim Fonds. Auch hier werden die Gesamtkosten wiedergegeben. Darunter gibt es ein Feld die Absicherung der Finanzierung wieder. Das Feld Antragssumme beim Fonds ist rot umrandet.

Bitte nehmen Sie sich Zeit, um die Übertragungen vorzunehmen. Da das Antragsformular die Summen prüft, ist es bei Fehlern nicht möglich, den Antrag abzuschicken.

Rot umrandete Felder weisen Sie auf mögliche Probleme hin, die Sie vor dem Abschicken beheben müssen.

Der Fonds fördert in der Konzeptionsförderung drei aufeinanderfolgende Jahre mit mindestens 150.000 € und maximal 240.000 € insgesamt; dabei liegt die mögliche Fördersumme des Fonds in jedem einzelnen dieser 3 Jahre zwischen mindestens 50.000 € und maximal 80.000 €.

Notwendige Materialien

Ausführliche Konzeption

Die ausführliche Beschreibung der konzeptionellen Entwicklung können Sie hier als PDF-Datei anhängen. Die Konzeptionsbeschreibung darf nicht länger als 25.000 Zeichen lang sein.

Screenshot aus der Antragsdatenbank. Über eine Upload-Funktion kann die ausführliche Konzeption in die Datenbank geladen werden.

Skizzieren Sie die personelle und organisatorische Struktur der geplanten Konzeption ausführlich, inkl. Ihrer bisherigen künstlerischen Arbeit. Gehen Sie bitte auf Ihre zur Umsetzung der Gesamtkonzeption wesentlichen inhaltlichen und ästhetischen Strategien und Vorgehensweisen ein, beschreiben Sie die jährlichen Vorhaben und Ihre Erwartungen. Stellen Sie dar, wie Sie mit Ihrem Gesamtkonzept die nachhaltige Stärkung Ihrer Arbeit und des künstlerischen Profils fortführen und die Schaffung künstlerischer Kooperationen und Ko-Produktionsnetzwerke realisieren und verbessern möchten. Stellen Sie zudem die bundesweiten bzw. bundesländerübergreifenden und/oder internationalen Aspekte ihrer Arbeit heraus.

Wichtig:

  1. Vor allem wenn Ihre Datei Bilder beinhaltet, kann das exportierte PDF recht groß werden. Sie können aber keine Dateien hochladen, die größer als 5 MB sind. Prüfen Sie dies bitte vor dem Hochladen genau!
  2. Bitte nehmen Sie die Begrenzung der Zeichenanzahl ernst. Längere Dateien werden ggf. nur gekürzt an die Jury weitergegeben!

Wichtig:

Der Antrag muss zur Antragsfrist am 05.02.2024 bis spätestens um 23:59 Uhr vollständig eingereicht werden. Verspätet oder unvollständig eingereichte Anträge können zur Entscheidung nicht berücksichtigt werden.

Eine Frist für vorläufige Projektskizzen gibt es, anders als in Vorjahren, nicht.

Kosten- und Finanzierungsplan

Hier ist der von Ihnen erstellte Kosten- und Finanzierungsplan hochzuladen. Bitte beachten Sie, dass Kosten- und Finanzierungspläne nur in dem vom Fonds zur Verfügung gestellten Formular angenommen werden.

Screenshot aus der Antragsdatenbank. Der Kosten- und Finanzierungsplan kann über eine Upload-Funktion in die Datenbank geladen werden.

Sie finden dieses Formular hier.

(„Wissenswertes vor der Antragstellung“ - „Konzeptionsförderung (Antragsfrist 05. Februar 2024)“ - „Muster Kosten- und Finanzierungsplan“)

Wichtig:

Der Fonds akzeptiert den Kosten- und Finanzierungsplan zur zügigen Bearbeitung nur in der Vorlage des Fonds und nur in den Dateiformaten .xls oder .xlsx. Alle Tabellenkalkulationsprogramme bieten die Möglichkeit, eine .xls oder .xlsx Datei zu exportieren. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig, wie der Export in dem von Ihnen benutzen Programm funktioniert.

Foto

Hier können Sie uns ein veröffentlichungsfähiges und lizenzfreies Foto unter Angabe der Credits in der Datei in Webqualität hochladen, das wir z. B. für Veranstaltungsankündigungen nutzen.

Screenshot aus der Antragsdatenbank. Über eine Upload-Funktion kann ein Foto in die Datenbank geladen werden.

Spielstättenbestätigungen

Hier können Sie Spielstättenbestätigungen hochladen, wenn Sie bereits Zusagen von Aufführungsorten haben und Vorstellungen konkret festliegen.

Screenshot aus der Antragsdatenbank. Über eine Upload-Funktion kann eine Spielstättenbestätigung in die Datenbank geladen werden.

Kofinanzierungsbewilligungen

Laden Sie hier bitte die entsprechenden Nachweise sämtlicher bereits bewilligten Kofinanzierung hoch. Dies umfasst mindestens die zur Antragstellung benötigte(n) gesicherte(n) Kofinanzierung(en) durch öffentliche Mittel, die insgesamt 75% der beim Fonds beantragten Fördersumme nachweislich absichern. Auch darüber hinaus als gesichert angegebene Kofinanzierung muss nachgewiesen werden.

Dies geschieht in der Regel durch die Förderbescheide der kofinanzierenden Förderinstitutionen(en) oder vergleichbare Dokumente, die die Förderzusage mit Bewilligungszeitraum und die angegebene Höhe der Mittel bestätigen.

Bitte achten Sie darauf, dass die Förderbescheide auch die in den Jahren 2024 und 2025 benötigte Absicherung der jeweiligen Fördersumme pro Jahr abdecken.

Fassen Sie ggf. mehrere Nachweise in ein PDF-Dokument zusammen, um mit den drei Upload-Feldern auszukommen.

Die Konfinazierungsbewilligungen können über eine Upload-Funktion die Datenbank geladen werden. Der Screenshot zeigt drei solcher Möglichkeiten.

Internet-Links zur Selbstdarstellung

Nutzen Sie diese Felder, um bis zu drei URLs zu visuellen Eindrücken bisheriger Arbeiten wie z. B. Trailer, Mitschnitten oder Audiodateien anzugeben.

Die Felder Nutzerkonto und Passwort stehen zur Verfügung, falls Sie z. B. auf Vimeo oder YouTube nicht öffentliche Videos teilen möchten. Bitte geben Sie in diesen Fällen die nötigen Daten an, um für die Jury den Zugriff zu ermöglichen. In der Regel ist ein Passwort ausreichend. Auf manchen Plattformen muss auch ein Nutzername eingegeben werden. Wenn das z. B. Video öffentlich zugänglich ist, dann können Sie diese Felder leer lassen.

Screenshot aus der Antragsdatenbank. Es gibt für drei Internet-Links vier Felder: 1. URL 1, 2, Titel/Beschreibung, 3. Nutzerkonto, 4. Passwort

Erklärungen

Bis auf die erste Erklärung, müssen alle Kästchen bestätigt werden.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, unseren Newsletter zu abonnieren, damit Sie auch in Zukunft rechtzeitig über neue Förderprogramme informiert werden.

Screenshot aus der Antragsdatenbank: Es gibt fünf anzuklickende Check-Boxen: 1. Einwilligung zum Erhalt von (Werbe-)Informationen durch den Fonds, 2. Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Antragstellung, 3. Einwilligung zur Verwendung des Fotos durch den Fonds, 4. Versicherung der Richtigkeit der Daten, 5. Bestätigung der Einhaltung der Honoraruntergrenzen.
  1. Diese Einwilligung ist nötig, um Ihre Daten an die Jury weiterzugeben und diese auch im Förderprozess nutzen zu können.
  2. Diese Einwilligung ist nötig, damit der Fonds ihr hochgeladenes Foto zu Veröffentlichungszwecken verwenden darf.
  3. Hiermit bestätigen Sie die Richtigkeit der gemachten Angaben, wie auch, dass Sie die Regularien des Förderprogramms gelesen und zur Kenntnis genommen haben.
  4. Hiermit bestätigen Sie, dass Sie die Honoraruntergrenzen, die in den Regularien vorgegeben sind, beachtet haben und Ihre Kalkulation im Kosten- und Finanzierungsplan entsprechend aufgestellt ist. Die Untergrenzen für Vollbeschäftigte in Ihrem Projekt sind:
  • 3.100 Euro brutto im Monat für Berufsgruppen mit Versicherungspflicht in der Künstlersozialkasse (KSK)
  • 3.600 Euro im Monat für Berufsgruppen, bei denen eine soziale Absicherung über die KSK nicht möglich ist

Datum und Unterschrift

Bitte tragen Sie im Datumsfeld das Datum ein, an dem Sie den Antrag abschicken.

Im Feld „Unterschriften“ tippen Sie bitte den Namen der zeichnungsberechtigten Person ein. Das Hochladen einer digitalen Unterschrift ist weder möglich noch nötig.

Screenshot aus der Antragsdatenbank der Felder "Datum" und "Unterschriften".

Abschicken / Als Entwurf speichern

Abschicken

Der Button „Abschicken“ sendet den Antrag an den Fonds Darstellende Künste. Wenn Sie versehentlich auf diesen Button klicken, folgt eine weitere Seite, die abfragt, ob Sie den Antrag wirklich abschicken wollen. Wenn Sie dies bestätigen, können Sie ein PDF Ihres Antrags herunterladen. Dieses PDF dient als Bestätigung des Eingangs. Eine E-Mail Bestätigung wird nicht verschickt! Sie können dieses PDF im Login-Bereich auf der Homepage des Fonds auch später noch einmal herunterladen.

Screenshots der Buttons "Abschicken" (links) und "Als Entwurf speichern" (rechts).

Tipp:

Sie können auch während des Ausfüllens des Antragsformulars den „Abschicken“ Button klicken. Die Datenbank zeigt Ihnen anschließend an, welche obligatorischen Felder von Ihnen noch nicht ausgefüllt wurden oder ob Fehler z. B. In der Berechnung der Finanzierung im Antragsformular vorliegen (siehe Beispielbild rechts).

Screenshot aus der Antragsdatenbank. Rot hervorgehoben stehen hier Beispiele für Fehlermeldungen, wie z.B. keine Antragssumme angegeben.

Als Entwurf speichern

Sie können die Bearbeitung Ihres Antrags jederzeit unterbrechen. Bitte klicken Sie dann den Button „Als Entwurf speichern“, damit Ihr Arbeitsstand für die spätere Fortsetzung gespeichert ist.