Grußwort der Staatsministerin Claudia Roth MdB

im Rahmen der Schirmfrauschaft für die Bundesweiten Artist Labs des Fonds Darstellende Künste

„Die Bühne ist nur zwei Bretter und eine Leidenschaft; nicht nur ein Ort, wo die Leute für ihren Spaß auch noch bezahlt werden, sondern auch der einzige Ort, wo sie ohne Bestra­fung alles ausagieren dürfen, was sie sind oder sein sollten“, hat der großartige Theater­künstler George Tabori einmal über die Bühnenkunst geschrieben. Die Freiheit auf der Bühne ist lnspirationsquelle für unsere gesamte Gesellschaft. Theaterkünstlerinnen und -künstler sprengen Denk- und Wahrnehmungsroutinen und lassen uns mit anderen Augen auf die Welt schauen. Als „Ruhestörer“ im besten Sinne, als Anstifter zum Perspektiven­wechsel und als Spiegel gesellschaftlicher Vielfalt bereichern sie unsere Demokratie.

Die Experimentierfreude und die Lust am Spiel mit neuen Praktiken und ästhetischen Herangehensweisen machen die Freien Darstellenden Künste zu einem Innovationsmotor in Kunst und Gesellschaft. Dabei bearbeiten sie die drängenden Fragen unserer Zeit – von Nachhaltigkeit, über Diversität bis zum Spannungsfeld zwischen Demokratie und Repräsentation. Die Bundesweiten Artist Labs und das Bundesweite Artist Labor der Labore richten das Scheinwerferlicht auf dieses Potenzial der Freien Szene. Sie machen den Beitrag ihrer Akteurinnen und Akteure, ihrer Spielstätten und Produktionen zur kulturellen Vielfalt sichtbar und zeigen, dass künstlerisches und gesellschaftliches Engagement für die drängenden Themen der Gegenwart sich gegenseitig bedingen und befruchten. Ich habe gerne die Schirmfrauschaft übernommen. Denn engagierte, kritische und zugängliche Kunst braucht eine starke Freie Szene.

Claudia Roth MdB
Staatsministerin für Kultur und Medien