Konzeptionsförderung 2022

Mit #TakeHeart setzt der Fonds Darstellende Künste im Rahmen von NEUSTART KULTUR – dem von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) finanzierten Rettungs- und Zukunftspaket für den Kultur- und Medienbereich – seine umfassenden Fördermaßnahmen fort. Ziel der neuen Programmlinien ist es, die Auswirkungen der Corona-Pandemie im Kulturbereich abzumildern, den Wiederbeginn kulturellen Lebens in Deutschland zu befördern, Künstler*innen Planungssicherheit und zugleich neue zukunftsweisende Perspektiven für die Entwicklung der Freien Darstellenden Künste zu ermöglichen.
Für die Fortentwicklung konzeptioneller Strategien über längere Zeiträume und abseits der regulären Produktionsprozesse standen und stehen im Zeitraum der Pandemie nicht zuletzt bundesweit herausragende Gruppen, die oft nicht nur über ihre Bundesländergrenzen hinaus Publikum und Aufmerksamkeit generieren, sondern auch international in die Kunstwelt strahlen und so wesentlicher Bestandteil der Weiterentwicklung der Freien Darstellenden Künste sind.
Die seit 2010 erfolgreiche Konzeptionsförderung dient daher dazu, solcherart herausragende Ansätze der Darstellenden Künste bundesweit hervorzuheben und einem größeren Publikum zugänglich machen zu können, vorhandene Entwicklungen ästhetischer Formfindung zu verstetigen und weitergehende Kooperationen in Förder-, Produktions- und Gastspielnetzwerken zu ermöglichen. So wird diese Förderung im Rahmen von NEUSTART KULTUR: #TakeHeart noch einmal, die Gegebenheiten von Mehraufwand und Mindereinnahmen durch Pandemieschutzmaßnahmen berücksichtigend, mit erhöhter Fördersumme aufgelegt.

Gefördert werden dreijährige Konzeptionen, mit entweder drei Neuproduktionen oder zwei Neuproduktionen und einem strategisch-organisatorischen Vorhaben.
Alle Produktionen des Konzeptionsvorhabens müssen einschließlich der Premiere mit mindestens fünf (auch digitalen) Aufführungen in Deutschland realisiert werden.

Langjährig bundesweit herausragend, professionell produzierende Künstler*innen/-gruppen, Ensembles, Kollektive und Projekte aller Sparten und Genres der Freien Darstellenden Künste mit Sitz und Arbeitsschwerpunkt in Deutschland.

Die Antragssumme beträgt mindestens 75.000 € und maximal 200.000 € für den gesamten dreijährigen Förderzeitraum.

Die Antragstellung beim Fonds Darstellende Künste erfolgt ausschließlich online.

01.12.2021 (offizielle Antragsfrist, nur vorläufige Konzeptionsskizze einzureichen)
01.02.2022 (Nachbearbeitungsfrist zur Vervollständigung des Antrags)

Hier geht es zur Online-Antragstellung.

Der mögliche Projektzeitraum für bewilligte Vorhaben beginnt mit der positiven Förderzusage (voraussichtlich Ende März 2022) und endet am 31.12.2024.