Markt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen – Praktische Informationen

Teilnahme

Die Teilnahme am „Markt für nützliches Wissen und Nicht-Wissen. Ende der Wiederholung“ ist kostenlos. Voraussetzung ist eine erfolgreiche Anmeldung und Bestätigung der Teilnahme. Vor Ort können am Check-in Counter der Veranstaltung Expert*innengespräche für je 1€ gebucht werden. Der Beitrag wird einem gemeinnützigen Zweck gespendet.

Hygiene

Entsprechend der Empfehlung der Senatsverwaltung für den kulturellen Bereich gelten am Haus der Berliner Festspiele folgende Hygieneregelungen:

1. Maskenpflicht bei Veranstaltungs- und Ausstellungsbesuchen

Innerhalb des Gebäudes besteht keine Maskenpflicht. Wir empfehlen Ihnen jedoch, zu Ihrer eigenen Sicherheit und zum Schutz anderer Gäste während Ihres gesamten Aufenthalts eine FFP-2-Maske zu tragen.

2. Einhalten der allgemeinen Hygieneregeln

Wahren Sie bitte mit Rücksicht auf die anderen Besucher*innen sowie Mitarbeiter*innen die Nies- und Hustenetikette. Für eine umfängliche Handhygiene stehen Ihnen unsere sanitären Einrichtungen sowie Desinfektionsspender in den Eingangsbereichen zur Verfügung.

Besucher*innen, die engen Kontakt zu einer an COVID-19-erkrankten Person hatten oder selbst an einem Infekt der oberen Atemwege leiden, sollten die Veranstaltung nicht besuchen. Das gleiche gilt für Personen mit Symptomen eines Atemwegsinfektes.
Der Veranstaltungsort ist mit modernen Lüftungsanlagen ausgestattet. Sämtliche Flächen und Bereiche in den Räumlichkeiten werden täglich gründlich gereinigt.

Alle medizinischen Empfehlungen, die die Behörden bezüglich des Umgangs und der Zusammenarbeit mit anderen Personen geben, werden umgesetzt, kontrolliert bzw. entsprechend aktualisiert.

Die Hygieneregeln werden den aktuellen Entwicklungen angepasst. Wir informieren an dieser Stelle über aktuell geltende Vorgaben.

Digital-Programm

Ein Expert*innengespräch wird live auf www.fonds-daku.de gestreamt.

Programm vor Ort

Veranstaltungsort

Haus der Berlinre Festspiele
Schaperstraße 24
10719 Berlin

Erreichbarkeit per ÖPNV

Das Haus der Berliner Festspiele ist per U-Bahn über die Linien U3 und U9 (Spichernstraße, Ausgang Bundesallee, 3 Minuten Fußweg) sowie die Buslinien 204/249 (Friedrich-Hollaender-Platz, 3 Minuten Fußweg) zu erreichen.

Parken

Es gibt begrenzte Stellplätze neben dem Haus der Berliner Festspiele in der Schaperstraße.

Akkreditierung & Information

Wir weisen darauf hin, dass die Veranstaltung im üblichen Rahmen mit Fotos, Audioaufnahmen und Videos dokumentiert und die entstehenden Medien im Rahmen von Dokumentation und Werbung veröffentlicht werden.
Einzelne Expert*innengespräche werden auf der Tonebene live im Saal auf Kopfhörer übertragen und für das Audioarchiv der Mobilen Akademie Berlin aufgezeichnet und dokumentiert.
Ein ausgewähltes Expert*innengespräch wird live im Internet auf www.fonds-daku.de gestreamt und steht im Anschluss on demand zum Abruf zur Verfügung.
Wenn dies nicht gewünscht ist, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis zu Beginn der Veranstaltung.

Sprache

Die Expert*innengespräche werden überwiegend auf Deutsch angeboten, doch auch weitere Sprachen wie etwa Englisch, Arabisch, Französisch, Katalonisch, Kroatisch, Persisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Russisch, Spanisch, Türkisch, Ukrainisch können am Check-in Counter der Veranstaltung individuell vereinbart werden.

Räume & Barrieren

Das Haus der Berliner Festspiele in der Schaperstraße 24 verfügt über barrierefreie, stufenlose Zugänge zum Foyer und zum Zuschauerraum im Erdgeschoss. Ein barrierefreier Aufzug führt in die oberen Foyers und ist mit taktiler Schrift ausgestattet. Im Erdgeschoss befindet sich eine WC-Anlage für Menschen mit Mobilitätseinschränkung. Unser Einlasspersonal steht gerne zu Ihrer Unterstützung bereit.

Im Programm ausgewiesene Veranstaltungen werden live in DGS übersetzt. Bei weiterführendem Bedarf bitten wir um vorzeitige Kontaktaufnahme.

Bitte kontaktieren Sie uns bei Assistenzbedarf und für weiterführende Informationen: anmeldung@fonds-daku.de

Stille wird bei den Veranstaltungen nicht erwartet. Bei ernsten Themen kann die Atmosphäre angespannt oder sehr konzentriert sein. Wer eine Pause braucht, kann sich jederzeit zurückziehen. Es wird keine laute Musik gespielt.