Allgemein

Open Call: „Polyphonie in der Pandemie“

Beiträge zur Eröffnung des Bundesforums am 14. September 2021

Einsendeschluss: 20. August 2021

Vom 14.-16. September 2021 veranstalten der Bundesverband Freie Darstellende Künste und der Fonds Darstellende Künste gemeinsam das „Bundesforum. Bündnis für Freie Darstellende Künste“ im Radialsystem in Berlin und im Netz auf bundesforum.art.

Zum dritten Mal lädt das biennale – und in diesem Jahr hybride – Bundesforum an der Schnittstelle von Kunst, Politik und Förderung zum Dialog über die bundesdeutsche Förderlandschaft, aktuelle Fragestellungen und (Weiter-)Entwicklungspotentiale ein. Unter dem aktuellen Eindruck der pandemie-bedingten Beschränkungen des Kulturbetriebes im Allgemeinen und den damit verbundenen Herausforderungen an die Freien Darstellenden Künste im Besonderen, steht die Veranstaltung ganz im Zeichen einer gemeinsamen Bestandsaufnahme und knüpft darüber hinaus an Diskurse der Vorgängeredition an.

Was wird gesucht?

Eröffnet wird das Bundesforum mit den Stimmen von vielen – aus Kunst- und Förderpraxis und angrenzenden Berufen: Die Polyphonie in der Pandemie ist ein Medien-Medley aus kollektiv-singulären Rückblicken auf die vergangenen eineinhalb Jahre.

Alle Beiträge werden online auf bundesforum.art mit dem Auftakt der Veranstaltung veröffentlicht und im Foyer des Radialsystems als Ausstellungsmoment und/oder als Teil des Eröffnungsprogramms auf der Bühne gezeigt.

Hierfür suchen wir Vertreter*innen der unterschiedlichen (Berufs-)Gruppen aus dem weiten Feld der Freien Darstellenden Künsten, die ihre Einblicke in das Erlebte und Erwartungen an die nahe Zukunft in kurzen Statements schildern.

Jede*r ist gefragt und kann die persönlichen Erfahrungen teilen: Künstler*innen, Performer*innen, Regisseur*innen, Maskenbildner*innen, Bühnenbildner*innen, Techniker*innen, Ensembles/Gruppen – gern aus allen Bereichen auf und hinter der Bühne, Kulturvermittler*innen, Kulturverwaltungsangestellte, Vertreter*innen von Spielstätten, Festivals, Netzwerken, Fördereinrichtungen, Kulturjournalist*innen, Kulturpolitiker*innen …

Wie ein Beitrag aussehen soll: Ein Beitrag soll eine Länge von max. 2 Minuten haben. Das Medium dabei ist freigestellt: vorzugsweise als Video- oder Audio-Beitrag, aber auch ein Text oder Bild ist denkbar.

Praktische Hinweise

Den eigenen Beitrag unter Nennung des Namens und des Berufsbildes sowie Kontaktdaten und das ausgefüllte Formular Einverständniserklärung zur Nutzung des Materials (PDF) bitte bis zum 20. August 2021 an polyphonie@bundesforum.art

Mit der Einsendung der Beiträge und des oben genannten Formulars erklären sich die Einsendenden mit der Veröffentlichung und zeitlich und räumlich uneingeschränkten Nutzung des Materials im Rahmen des Bundesforums 2021 einverstanden.