#TakeAction | Theater im Öffentlichen Raum, Zeitgenössischer Zirkus

Der Fonds Darstellende Künste legt im Rahmen von NEUSTART KULTUR – das von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) finanzierte Konjunkturpaket zu Erhalt und Stabilisierung der vielgestaltigen Freien Darstellenden Künste – das umfassende Maßnahmenpaket #TakeThat auf. Ein Teil dieses Maßnahmenpakets ist #TakeAction, ein sechsteiliges Förderprogramm, das sich an selbstbeauftragt arbeitende Künstler*innen/-gruppen der Freien Darstellenden Künste richtet.

Abgestimmt auf die Bedürfnisse und Arbeitswirklichkeiten der diversen Akteur*innen spezifischer Genres, ist es Ziel des Förderprogramms, die Arbeit an neuen künstlerischen Produktionen unter stets neuen pandemiebedingten Rahmenbedingungen und Herausforderungen zu ermöglichen. Das Programm befördert deshalb Produktionszeiträume, die einen Premierentermin innerhalb des Projektzeitraums nicht zwingend beinhalten.

#TakeAction beinhaltet sechs genrespezifische Unterprogramme. Davon richtet sich dieses an Künstler*innen/-gruppen aus den Bereichen Theater im Öffentlichen Raum sowie Zeitgenössischer Zirkus.

Das Programm fördert künstlerische Arbeits- und Produktionszusammenhänge der Freien Darstellenden Künste im Bereich Theater im öffentlichen Raum sowie Zeitgenössischer Zirkus der Freien Darstellenden Künste für ein bis zwei Produktionszeiträume.

 

Antragsberechtigt sind professionelle Künstler*innen/-gruppen der Freien Darstellenden Künste im Bereich Theater im Öffentlichen Raum sowie Zeitgenössischer Zirkus mit Sitz und Arbeitsschwerpunkt in Deutschland, die nicht überwiegend kontinuierlich öffentlich (institutionell) grundgefördert sind.

Die Antragssumme beträgt mindestens 10.000 € und maximal 50.000 €.
Kofinanzierungen bzw. Eigenmittel/Eigenleistungen in Höhe von min. 10% der Antragssumme sind für das beantragte Vorhaben bereits zur Antragstellung darzustellen und nachzuweisen.

Die Antragstellung beim Fonds Darstellende Künste erfolgt ausschließlich online und ist vom 01. Oktober 2020 bis zum 01. November 2020 möglich. Eine weitere Antragsfrist ist nicht ausgeschlossen.

Der mögliche Projektzeitraum für bewilligte Vorhaben beginnt mit dem positiven Förderbescheid und endet am 30. September 2021. Vollständige Verwendungsnachweise sind bis zu zwei Monate nach Ende des jeweiligen Vorhabens einzureichen, spätestens aber zum 30. September 2021.

Für alle weiteren Informationen lesen Sie bitte, vor einer Antragstellung bzw. auch vor einer telefonischen Beratung durch den Fonds, die Regularien.

Zur Antragstellung geht es hier.

Die Antragstellung muss auf dem entsprechenden Online-Formular erfolgen. Sie können sich jederzeit registrieren, sich mit Ihren Log-In Daten einloggen und den Antrag stückweise bearbeiten. Sie können jederzeit den aktuellen Stand ihres Antrages abspeichern und bis zur Frist endgültig bearbeiten.

Katja Aßmann | Mitglied des Kuratoriums des Fonds, Leiterin des Zentrums für Kunst und öffentlichen Raum | Berlin
Christiane Hoffmann | Projektleitung Straßenfestival ViaThea | Görlitz
Sabine Kuhfuss | Künstlerische Leitung KulturTeam | Detmold
Josa Kölbel | berlin circus festival | Berlin
Anke Politz | Chamäleon Theater | Berlin
Carena Schlewitt | stellvertretende Vorsitzende des Kuratoriums des Fonds, Dramaturgin, Kuratorin, Intendantin HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste | Dresden
Prof. Dr. Hans-Joachim Wagner | Vorsitzender des Kuratoriums, Kulturwissenschaftler, Kurator, Autor, Musikdramaturg | Düsseldorf, Köln, Nürnberg

Ein Förderprogramm des Fonds Darstellende Künste unter Einbeziehung der Expertisen des Bundesverbands Theater im Öffentlichen Raum e.V. und des Bundesverbands Zeitgenössischer Zirkus e.V.