Allgemein

#TakeHeart

Mit #TakeHeart setzt der Fonds Darstellende Künste im Rahmen von NEUSTART KULTUR – dem von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) finanzierten Rettungs- und Zukunftspaket für den Kultur- und Medienbereich – seine umfassenden Fördermaßnahmen fort. Ziel der neuen Programmlinien ist es, die Auswirkungen der Corona-Pandemie im Kulturbereich abzumildern, den Wiederbeginn kulturellen Lebens in Deutschland zu befördern, Künstler*innen Planungssicherheit und zugleich neue zukunftsweisende Perspektiven für die Entwicklung der Freien Darstellenden Künste zu ermöglichen.


Rechercheförderung

ergebnisoffene Recherchen und konzeptionelle Entwicklungen künstlerischer Vorhaben, sowie Vorhaben, die der künstlerischen Qualifizierung dienen

professionell arbeitende Einzelkünstler*innen und Kurator*innen der Freien Darstellenden Künste, die seit drei Jahren nachweislich kontinuierlich professionell tätig sind

7.500 € (Einzelpersonen)

 

  • Antragsteller*innen müssen in den letzten drei Jahren kontinuierlich professionell künstlerisch oder kuratorisch in den Freien Darstellenden Künsten tätig gewesen sein
  • Antragsteller*innen erhalten keine Residenzförderung im Rahmen von #TakeHeart
  • Antragsteller*innen müssen nachweislich in mit öffentlichen Mitteln geförderten Projekten oder in bundesländerübergreifenden bzw. internationalen Gastspielen mitgewirkt haben

je drei aufeinanderfolgende Monate im Zeitraum bis zum

31.05.2022 (mit Antragsfrist zum 10.10.2021)
30.09.2022 (mit Antragsfrist zum 01.02.2022)
31.12.2022 (mit Antragsfrist zum 01.06.2022)
30.04.2023 (mit Antragsfrist zum 11.09.2022)
30.06.2023 (mit Antragsfrist zum 15.01.2023) 

10.10.2021
01.02.2022
01.06.2022
11.09.2022
15.01.2023

Residenzförderung

ergebnisoffene Vorhaben wie Recherchen, Labore und Konzeptionen in Verbindung mit einer Spielstätte des Bündnisses internationaler Produktionshäuser, des flausen+bundesnetzwerkes oder dem Netzwerk Freier Theater

Künstler*innen/-gruppen und Kurator*innen der Freien Darstellenden, die in Verbindung mit einer der Spielstätten des Bündnis internationaler Produktionshäuser (BiP), des flausen+bundesnetzwerks oder des Netzwerks Freier Theater (NFT) stehen.

5.000 € (Einzelpersonen)
5 x 5.000 € (Kollektive und Gruppen) in gebündelten Einzelanträgen

  • Residenzbescheinigung eines der am Programm beteiligten Produktionshäuser
  • Antragsteller*innen sind nicht überwiegend kontinuierlich grundgefördert (institutionell)
  • Antragsteller*innen müssen in den letzten drei Jahren kontinuierlich professionell künstlerisch oder kuratorisch in den Freien Darstellenden Künsten tätig gewesen sein
  • Antragsteller*innen müssen in den letzten drei Jahren nachweislich kontinuierlich in künstlerischen oder kuratorischen Positionen in mit öffentlichen Mitteln geförderten Projekten der Darstellenden Künste mitgewirkt haben.
  • Antragsteller*innen erhielten keine Rechercheförderung im Rahmen von #TakeHeart

je zwei aufeinanderfolgende Monate im Zeitraum bis zum

31.10.2022 (BiP)
31.08.2022 (flausen+)
31.08.2022 (NFT)
30.04.2023 (Antragsfristen 01.11.2022 und 15.01.2023)

01.10.2021
01.12.2021
01.02.2022
01.06.2022 (nur BiP)
01.11.2022
15.01.2023

Prozessförderung

format- und ergebnisoffene künstlerische (auch digitale) Arbeitsprozesse in den Freien Darstellenden Künsten, die der Erarbeitung und ggf. Präsentation von Produktionen dienen

professionelle Künstler*innen /-gruppen, Ensembles, Kollektive und Projekte aller Sparten und Genres der Freien Darstellenden Künste mit Sitz und Arbeitsschwerpunkt in Deutschland

10.000 € – 50.000 €, bzw. in ausführlich begründeten Ausnahmefällen bis 80.000 €

 

  • Antragsteller*innen sind nicht überwiegend öffentlich (institutionell) gefördert
  • Eigenleistungen in Höhe von mind. 10 % der Antragsumme

Bis 31.12.2022 (für Vorhaben mit Antragsfrist am 01.11.2021)
Bis 30.04.2023 (für Vorhaben mit Antragsfrist am 15.03.2022)
bis 30.06.2023 (für Vorhaben mit Antragsfrist am 25.09.2022)

01.11.2021
15.03.2022
25.09.2022

Wiederaufnahmeförderung

pandemiemaßnahmengerechte Wiederaufnahmen bzw. künstlerische oder formale Umarbeitungen von Produktionen der Freien Darstellenden Künste

professionelle Künstler*innen /-gruppen, Ensembles, Kollektive und Projekte aller Sparten und Genres der Freien Darstellenden Künste mit Sitz und Arbeitsschwerpunkt in Deutschland

10.000 € – 25.000 €

  • Antragsteller*innen sind nicht überwiegend öffentlich (institutionell) gefördert
  • Eigenleistungen in Höhe von mind. 10 % der Antragssumme
  • mindestens zwei (auch digitale) Spiel-, Aufführungs- oder Präsentationstermine innerhalb des Projektzeitraums

Bis 31.12.2022 (für Vorhaben mit Antragsfristen 15.10.2021 und 01.03.2022)
Bis 30.06.2023 (für Vorhaben mit Antragsfrist 11.09.2022)

15.10.2021
01.03.2022
11.09.2022

Netzwerk- und Strukturförderung

(digitale) bundesländerübergreifende Kooperationsvorhaben im Bereich Wissenstransfer und Qualifizierung in den Freien Darstellenden Künsten, die mindestens eine Diskussionsveranstaltung, ein Symposium, einen Kongress oder eine andere größere Informationsveranstaltung zu Weiterbildung oder fachspezifischem Austausch von bundesweiter Relevanz ins Zentrum stellen. Nicht förderfähig sind künstlerische Beiträge bzw. Produktionen und Gastspiele.

Langjährig aktive Verbände, Produktionszentren, Netzwerke, Produktionsbüros und überregional strahlende Festivals der Freien Darstellenden Künste, die als juristische Person organisiert sind und die im Rahmen des beantragten Vorhabens mit mindestens einer weiteren Institution der Freien Darstellenden Künste bundesländerübergreifend kooperieren.  Nicht antragsberechtigt sind Einzelpersonen und GbRs.

25.000 € – 50.000 €

 

  • Antragsteller*innen sind nicht überwiegend öffentlich (institutionell) gefördert
  • Eigenleistungen in Höhe von mind. 10 % der Antragssumme

bis 31.12.2022 (für Vorhaben mit Antragsfristen am 10.10.2021 und 15.02.2022)
bis 30.06.2023 (für Vorhaben mit einer Antragsfrist am 01.10.2022)

10.10.2021
15.02.2022
01.10.2022

Konzeptionsförderung

dreijährige Konzeptionen – mit entweder drei Neuproduktionen oder zwei Neuproduktionen und einem strategisch-organisatorischen Vorhaben

langjährig erfolgreich professionelle Künstler*innen/-gruppen der Freien Darstellenden Künste mit Sitz und Arbeitsschwerpunkt in Deutschland

75.000 € – 200.000 €

  • bewilligte Kofinanzierung von 50% der Antragssumme durch eine einzelne öffentliche Förderung
  • mind. 80% der Finanzierung des dreijährigen Konzeptionsvorhabens (inkl. der Antragssumme beim Fonds) muss bis 01.02.2022 gesichert sein

bis 31.12.2024

01.12.2021 (offizielle Antragsfrist, nur vorläufige Konzeptionsskizze einzureichen)
01.02.2022 (Nachbearbeitungsfrist zur Vervollständigung des Antrags)