Premieren

Januar 2023

Quietsch&Vergnügt - Erkundungen um Verschwörungen und Weltuntergänge

Dorothea Ulrike Wagner
06. Januar 2023

Deutschland ist eine GmbH. 9/11 was an inside job. Die Erde ist eine Scheibe. Wir werden von Reptiloiden regiert! Ist der Einschlag eines Kometen der Weltuntergang? Oder beginnt er schon beim Abholzen eines einzelnen Baumes? Musiktheatral und mit zwei Prisen Humor werden die Sphären um Verschwörungsideologien und Weltuntergänge erforscht.

happy ending (AT)

backsteinhaus produktion
12. Januar 2023

HAPPY ENDING Das Museum der Menschlichkeit its all memories, its all in the future Der Zerfall der Menschheit, die Reste der Menschlichkeit, die Überbleibsel eines Zeitalters werden in einem Museum gebündelt und die Sammlung wird stetig erweitert. Der menschliche Körper wie er war, sein wollte und niemals gewesen ist.

Projekt ansehen

Frau Minister

Juliane Torhorst
13. Januar 2023

Das Solo „Frau Minister“ - Kanon weiblicher Stimmen aus Ost und West, untersucht Frauen in Machtpositionen. Ausgehend von der Biografie der ersten Ministerin Deutschlands (DDR), Dr. Marie Torhorst. Eine Auseinandersetzung mit der kommunistischen Utopie, bis in die brisante Gegenwart. Ist das was wir gerade erleben der Showdown des patriachalen Systems? Führt feministische Außenpolitik zum Frieden?

The Infinite Gesture (AT)

Ixchel Mendoza Hernandez
13. Januar 2023

„The Infinite Gesture“ (AT) ist eine choreografische Arbeit, die sich aus einer einfachen Geste der Empathie für sich selbst und für andere entwickelt: Aus dem sensiblen Ausdruck der (Selbst)Umarmung und Berührung generiert sie ein formales Bewegungsvokabular und einen Dialog zwischen 3 Tänzer*innen, um eine choreografische Landschaft entlang von Fragen eines neuen sozialen Miteinanders zu wagen.

Projekt ansehen

Learning Feminism from Rwanda

Flinn Works
19. Januar 2023

In Learning Feminism from Rwanda folgen fünf Performer*innen live und auf Video der Spur des ruandischen Fast-Track-Feminismus. Sie führt über die Frauen-Quote durch glänzende Statistiken und gläserne Decken bis hinter die Kulissen zu der Frage, wer zu Hause eigentlich den Abwasch macht. Die Wiederaufnahme am English Theatre Berlin bringt das Stück nach über zwei Jahren zurück nach Berlin.

Projekt ansehen

Zinkjungen. Von schwarzen Tulpen und Zinksärgen

Elzbieta Bednarska
19. Januar 2023

Im Krieg gegen die Ukraine äußert sich der imperiale Anspruch eines fortwirkenden homo sovieticus. Alexijewitschs „Zinkjungen“ erfasst archetypisch, dass Kriege sichtbar gewordene Lügen sind und offenbart auch die aktuell wirksamen Mechanismen des Krieges. Wir suchen nach einer künstlerischen Sprache, die dem Unerhörten und Unsagbaren einen vielstimmigen Ausdruck gibt.

TURANDOT oder THEATER als FEST

Ensemble Integral
19. Januar 2023

Eine Forschungsreise zu den Kernfragen des professionellen Theaters und eine Zeitreise zur legendären Inszenierung des berühmten Theatertheoretikers Jewgeni Wachtangow ins Jahr 1922: Innere Berufung, Beherrschung des eigenen Fachs, Probe als Festakt - was verstehen wir darunter im Jahre 2022? Es ist eine Danksagung an den großen Meister und ein bescheidener Versuch, uns seinen Visionen anzunähern.

ALLES IST IN STRÖMEN (AT)

Polar Publik
20. Januar 2023

Mit ALLES IST IN STRÖMEN (AT) erarbeiten wir, Polar Publik, ein interdisziplinär arbeitendes Kollektiv, ein Format, das musiktheatralische Installation, Performance und Gastmahl als Anlass für einen lebendigen intergenerationellen und interkulturellen Diskurs zum Thema Resonanz vereint. Wir fragen: Welches Maß an Resonanzerfahrung brauchen wir, um ein solidarisches Leben führen zu können?

Wasser und Salz

Ulrike Kley
21. Januar 2023

Rotz und Wasser Mit viel Wasser und einer Prise Salz begeben sich die Figurenspielerinnen Ulrike Kley und Samira Wenzel auf die Suche nach der Kostbarkeit in jeder geweinten Träne. Sind Trauertränen schwerer als andere? Wohin fließen die Tränen, die sich nicht zeigen dürfen? Ist es überhaupt zu schaffen, alle 5 Millionen Tränen, die wir im Leben weinen, in einem Theaterstück unterzubringen?

Projekt ansehen

Kontrollverlust

Anna Maria Warzecha
25. Januar 2023

Es handelt sich bei "Kontrollverlust" um ein Tanztheater-Stück für Jugendliche ab 14, das den inneren Kampf um Kontrolle von Menschen mit Essstörungen thematisiert. Dabei werden perfide Mechanismen von sog. ProAna-Foren durch Thinspirations, 10 Gebote, die Personifikation der Essstörung und das Verlieren der Kontrolle von zwei Betroffenen tänzerisch auf die Bühne geschmettert!

Liquid Ecstasy

vT corp.
26. Januar 2023

LE ist ein allegorischer Performance-Essay, der darüber spekuliert, zu einem Zustand der fließenden Gleichheit zwischen allen Lebensformen zurückzukehren; eine Erforschung der Beziehung der Menschen mit dem Wasser, das sie umgibt und durchströmt, das sie fürchten und zähmen. Es lädt ein, zum Zuhören und Nachdenken über die gesprochenen Texte, zu atmosphärische Wasserlängen und pochendem Bass.

Projekt ansehen

I love everyone I know!

Astrid Endruweit
26. Januar 2023

In der ersten Begegnung mit der Welt, im Erforschen des eigenen Körpers und Geistes und in der Hingabe an den Moment, erschaffen Kinder impulsive Kunstwerke bar jeder Konvention. Fünf Performer*innen wollen diese aus den intimen, privaten Momenten ihrer Entstehung lösen, ihre Wirkungsweisen studieren und als komplexes Œuvre auf die Bühne bringen.

Projekt ansehen

T4 - Ophelias Garten

David Stöhr
27. Januar 2023

T4. OPHELIAS GARTEN deutsche Erstaufführung eines Theaterstücks, das die nationalsozialistische Mordaktion T4 seziert. Zwischen Azaleen und Lilien versucht Ophelia mithilfe von Krankenschwester Gertrud der Zentrale jener Bürokraten und Ärzte zu entgehen, die in der Tiergartenstraße 4, Berlin, nach ideologischen Maßstäben „ökonomischer Brauchbarkeit“ über Leben und Tod entschieden.

Projekt ansehen

Medea. Stimmen (AT)

Anna Grude
27. Januar 2023

„Sie haben aus jedem von uns den gemacht, den sie brauchen. Aus dir den Heroen. Aus mir die böse Frau." Performative Aktionen und moderne Klangwelten bebildern ein Stück über eine Fremde, deren Geschichte die Abgründe einer ausgrenzenden Gesellschaft aufzeigt. In ‚Medea.Stimmen‘ untersuchen Performer*innen Fragen nach Rollenbildern und Traumata. Ein musikalisch-theatraler Schrei nach Empathie.

Hirngespinste // Pipedreams

Uwe Dierksen
27. Januar 2023

Hirngespinste // Pipedreams ist ein inszeniertes Konzertes von dem Posaunisten und Komponisten Uwe Dierksen, seiner siebenköpfigen Band und Schauspielerin Franziska Junge, Regie: Matthias Faltz. Skurril-amüsante und melancholischen Erzählformen, deren gemeinsamer Faden der Blick auf das Leben aus der Perspektive eines Ausnahmezustandes ist - bedingt durch Krankheit oder einen Schockmoment.

Hein Hannemann

Jana Sonnenberg
27. Januar 2023

"Hein Hannemann" ist die Erarbeitung eines mobilen bilingualen Theaterstückes auf Basis des gleichnamigen Buches von W.v.d. Mühle (männl. Pseudonym von Sophie Kloerss) aus dem Jahr 1923 und der niederdeutschen Übersetzung (2021) für die Altersgruppe 11/12. Die enge Verflechtung von Spiel, Dramaturgie, Regie, Ausstattung und Komposition zu allen Phasen der Produktion sind hierbei elementar.

TUKI Bühne mit Das Weite Theater

TUKI - Theater & Kita / TUKI Bühne
28. Januar 2023

Entwicklung einer (mobilen) Produktion von TUKI Bühne und Das Weite Theater zum Phänomen Licht und Schatten. Eine intensive Recherchezeit mit Kita-Kindern geht der Arbeit voraus, aus der das künstlerische Team Inspiration schöpft. Themen und Perspektiven der Kinder werden aufgenommen und fließen direkt in den künstlerischen Prozess mit ein. Aus Theater mit Kindern wird Theater für Kinder.

BRUCH

BRUCH
28. Januar 2023

BRUCH ist ein künstlerisches Forschungsprojekt und ein kollaborativer Produktionsrahmen zur Erarbeitung ortsspezifischer performativer Arbeiten. Am Fleetstreet Theater Hamburg wird ein transnationales Team die Fiktion bearbeiteh, die DADA-Künstler*in Elsa von Freytag-Loringhoven und der Schriftsteller Hugo Ball hätten ein anarchistisches Variété betrieben und dort eine legendäre Show entwickelt.

A/live? - Ein digitales Performance Gegenüber (AT)

I like it GbR
28. Januar 2023

Aufbauend auf eine Softwareentwicklung für eine AR- und VR-Plattform nutzen wir die Prozessförderung für die Entwicklung und das Austesten von performativen Szenarien, in denen sich tierähnliche Wesen und Rezipient*innen in einer Live-Situation begegnen. In mehreren theatralen Situationen verhandeln wir Ähnlichkeiten in der Begegnung mit Tieren und futuristischen Cyborgs.

vorhergehend nächster