Startseite

  • Kachel: Im Hintergrund Strahlen mit Farbverlauf, darauf der Text: Die Kunst, Viele zu bleiben. Bundesweite Foren zu Kunst, Freiheit und Demokratie. Berlin, Leipzig,Düsseldorf, Bitterfeld-Wolfen, Berlin, Potsdam, Erfurt, Weimar, Dresden.

    DIE KUNST, VIELE ZU BLEIBEN. Bundesweite Foren für Kunst, Freiheit und Demokratie

    Der Fonds Darstellende Künste realisiert bundesweit Foren an neun Stationen – mit Kunst, Aktion und Debatte.

  • Kachel: Schriftzug Open Call Theaterpreis des Bundes, Bewerbungsfrist 15. April 2024 in schwarz auf rosafarbenem Hintergrund.

    Theaterpreis des Bundes 2024 - Open Call

    Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) lobt auch in 2024 den Theaterpreis des Bundes aus. Bis zum 15. April 2024 konnten Bewerbungen eingereicht werden.

Nächste Antragsfristen

  1. Produktionsförderung 02.09.2024
  2. Wiederaufnahmeförderung 07.10.2024

Aktuelles

  • Kachel: Im Hintergrund Strahlen mit Farbverlauf, darauf der Text: Die Kunst, Viele zu bleiben. Bundesweite Foren zu Kunst, Freiheit und Demokratie. Berlin, Leipzig,Düsseldorf, Bitterfeld-Wolfen, Berlin, Potsdam, Erfurt, Weimar, Dresden.

    DIE KUNST, VIELE ZU BLEIBEN

    Der Fonds realisiert bundesweit Foren an neun Stationen – mit Kunst, Aktion und Debatte. Von Berlin aus geht die Reise nach Leipzig und weiter über Düsseldorf, Bitterfeld-Wolfen, Potsdam, Erfurt und Weimar bis nach Dresden. Überall hält der mobile Theater-Truck und wird Plattform, Diskursraum, Kino und Schauplatz. Die Kunst, Viele zu bleiben. Jede*r für sich – und gemeinsam in Heterogenität, Pluralismus und Akzeptanz unserer vielfältigen Gesellschaft.

  • Eine Performerin steht in einem dunkelblauen Mantel mit roter Fell Kapuze auf einem grünen Feld. Auf dem Kopf trägt die Person eine Art Helm mit einem Geweih, an dem Perlenketten hängen. Augen und Nase sind von einem Stück glitzernden Stoffes bedeckt, das das Visier des Helmes bildet. © soilfilms Michael Weihrauch

    BLICKWECHSEL – Publika und Politiken der Darstellenden Künste

    Janina Möbius untersucht in ihrem aktuellen Dokumentarfilm die Beziehung zwischen Publika und Künstler*innen vor dem Hintergrund wachsender gesellschaftlicher Herausforderungen. Am 25. Mai 2025 feiert der Film Premiere im Rahmen von „DIE KUNST, VIEL ZU BLEIBEN“.

  • Kachel: Schriftzug Open Call Theaterpreis des Bundes, Bewerbungsfrist 15. April 2024 in schwarz auf rosafarbenem Hintergrund.

    Theaterpreis des Bundes 2024

    Die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) lobt auch in 2024 den Theaterpreis des Bundes aus. Bis zum 15.04.2024 konnten Theater ihre Bewerbungen für die diesjährige Ausgabe des Preises einreichen.

  • Kachel mit verschieden farbigen Rauten, die auf der rechten Bildseite verteilt sind und folgendem Text: BALL - Bundesweites Artist Labor der Labore, 20. und 21. Oktober 2023, Kamnagel Hamburg. Unten rechts Logos vom Fonds, Neustart Kultur und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

    Bundesweite Artist Labs 2023

    Kunstschaffende aller Genres und Sparten setzten sich in 64 selbst-verantworteten Laborformaten mit Fragen der Publikumsgewinnung und -bindung auseinander. Beim zweiten Bundesweiten Artist Labor der Labore – kurz B.A.L.L. – am 20. und 21. Oktober 2023 auf Kampnagel in Hamburg wurde die gemeinsame Forschung auf das nächste Level gehoben - ein Rückblick.

  • Eine Person mit kurzen blonden Haaren in einem orangenen Kostüm und mit pinken Handschuhen auf einer Bühne leckt an einer zum Publikum aufgestellten Wand aus durchsichtiger Folie. © Kathinka Schröder

    Der „Fall CHICKS*” beim WILDWECHSEL-Festival

    Der „Fall CHICKS*” beim WILDWECHSEL-Festival betrifft uns alle. Und wir betonen gerne: „Lecken” ist gefördert vom Fonds Darstellende Künste ...

  • Auf einer Bühne befinden sich viele Menschen, die alle einen aufgespannten Schirm in der Hand halten. Auf einer Projektionsfläache im Hintergrund steht: Shield and Shine. © Alexandra Polina

    Shield & Shine

    245 Kulturinstitutionen sind erstunterzeichnende Mit-Initiator*innen der Kampagne „Shield & Shine“ der VIELEN. Darunter auch der Fonds. DIE VIELEN rufen dazu auf mit Diskussionen und Demonstrationen verstärkt für eine plurale, demokratische Gestaltung der Welt zu glänzen und dem Rechtsextremismus entschlossen entgegenzutreten.

Neues im Magazin

Alle Beiträge
  • DIE KUNST, VIELE ZU BLEIBEN | Tourauftakt

    21. Mai 2024

    Am 24. und 25. Mai 2024 eröffnet der Fonds die Reihe „DIE KUNST, VIELE ZU BLEIBEN“ mit der Auftaktveranstaltung im HAU Hebbel am Ufer. Neben einem kulturpolitischen Panel, der Filmpremiere „BLICKWECHSEL – Publika und Politiken der Darstellenden Künste“ von Janina Möbius und der Deutschlandpremiere von „La Obra“ wird der Theater-Truck, der zu den acht weiteren Stationen der Tour aufbricht, feierlich eingeweiht.

  • DIE KUNST, VIELE ZU BLEIBEN | Tourauftakt (Audiodeskription)

    21. Mai 2024

    Am 24. und 25. Mai 2024 eröffnet der Fonds die Reihe „DIE KUNST, VIELE ZU BLEIBEN“ mit der Auftaktveranstaltung im HAU Hebbel am Ufer. Neben einem kulturpolitischen Panel, der Filmpremiere „BLICKWECHSEL – Publika und Politiken der Darstellenden Künste“ von Janina Möbius und der Deutschlandpremiere von „La Obra“ wird der Theater-Truck, der zu den acht weiteren Stationen der Tour aufbricht, feierlich eingeweiht.

  • An einem Besprechungstisch sitzen sich die Journalistin Elisabeth Wellershaus und Holger Bergmann, Geschäftsführer des Fonds Darstellende Künste, in einem Gespräch vertieft, gegenüber. © Björn Frers

    „Es kann keine einfachen Positionen geben“

    13. Mai 2024

    Am 24. Mai startet der Fonds Darstellende Künste eine Programmreihe, die Menschen an neun Stationen in acht deutschen Städten in und rund um die Theater zu Performance, Workshops und Austausch einlädt. Bei den Bundesweiten Foren wird es um große Begrifflichkeiten wie Demokratie und Freiheit gehen, um widersprüchliche Perspektiven, um Begegnung und um Kunst. Im Gespräch mit Elisabeth Wellershaus spricht Holger Bergmann, Geschäftsführer des Fonds, über die Hintergründe zu DIE KUNST, VIELE ZU BLEIBEN.

  • Rückblick auf das Förderjahr 2023

    07. Mai 2024

    Der Geschäftsführer des Fonds Darstellende Künste Holger Bergmann, mit einem Resümee zur Fördersituation des Fonds‘ für das Jahr 2023 und den Neuerungen in 2024.

  • DIE KUNST VIELE ZU BLEIBEN

    29. Apr. 2024

    Die Reihe „DIE KUNST, VIELE ZU BLEIBEN“ startet mit der Auftaktveranstaltung am 24. und 25. Mai 2025 in Berlin und reist anschließend weiter zu acht verschiedenen Theatern, Festivals und Produktionsorten. Der Geschäftsführer des Fonds Holger Bergmann gibt Einblicke in die Reise des Theatertrucks und plädiert für die Wichtigkeit und Stärkung der Demokratie durch Projekte, wie dieses.

  • Fördersituation 2024

    23. Apr. 2024

    Der Geschäftsführer des Fonds Holger Bergmann berichtet über die Verbesserungen der Fördersituation des Fonds im Vergleich zu der Zeit vor der Corona-Pandemie.

Über den Fonds

  • Foto mit Aktenordnern © Benjamin Krieg

    Förderung

    Der Fonds setzt mit seinen Förderlinien die gezielte Förderung der Freien Darstellenden Künste fort.

  • Foto eines Telefons, das auf einem Schreibtisch liegt. © Benjamin Krieg

    Beratung

    Der Fonds befördert nicht nur Projekte, sondern ist auch Service- und Beratungspartner für frei produzierende Künstler*innen, Kollektive und Institutionen. Die Geschäftsstelle berät Interessierte und Künstler*innen auch über die eigenen Förderprogramme hinaus zu Aspekten der Antragstellung sowie zu strukturellen und organisatorischen Fragen.

  • Foto eines ausgedruckten Projektzeitplan auf einem Whiteboard. © Benjamin Krieg

    Der Fonds

    Der Fonds Darstellende Künste fördert seit über 30 Jahren als einer der sechs Bundeskulturförderfonds die Kunst- und Kulturlandschaft der Bundesrepublik mit besonderem Schwerpunkt auf die Beförderung der Freien Darstellenden Künste.

Die nächsten Veranstaltungen

Alle Archiv

DIE KUNST, VIELE ZU BLEIBEN | Leipzig

01. - 02. Juni 2024

Format: Bundesweite Foren

Leipzig | LOFFT – DAS THEATER, Residenz Schauspiel Leipzig

Der Fonds Darstellende Künste realisiert bundesweit Foren an neun Stationen – mit Kunst, Aktion und Debatte. Angriffe auf die Kunst(freiheit), gute Streit- und widerständige Subkulturen und Perspektiven stehen im Fokus des zweitägigen Debatten- und Performanceprogramms in Leipzig.

Anmeldung

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung gibt es hier.

mehr

Info-Veranstaltung „Digitalität bei Kultur macht stark“

06. Juni 2024

Format: Info-Veranstaltung

Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen

In dieser Info-Veranstaltung der Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen können sich Interessierte über das Projekt „Kultur macht stark“ und die Möglichkeit der Förderung digitaler Projekte für Kinder und Jugendliche informieren. Eva Stöhr (Projektleitung beim Fonds Darstellende Künste) stellt das Förderprogramm GLOBAL VILLAGE KIDS vor. Darüber hinaus wird das Programm „Labs4Future“ vom „JFF – Jugend Film Fernsehen e.V“ präsentiert.

Die Veranstaltung findet via Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessierte können sich bis zum 05.06.2024 unter https://forms.office.com/e/ecumiap7Z6... anmelden.

mehr

DIE KUNST, VIELE ZU BLEIBEN | Düsseldorf

07. - 08. Juni 2024

Format: Bundesweite Foren

Düsseldorf | Impulse Theater Festival, FFT Düsseldorf

Der Fonds Darstellende Künste realisiert bundesweit Foren an neun Stationen – mit Kunst, Aktion und Debatte. Wie bedrohlich sich rechte Hetze äußert, zeigte die Hasskampagne gegen das Kollektiv CHICKS* und seine Performance „LECKEN” nach der Einladung zum Wildwuchs-Festival in Zwickau. Das FORUM in Düsseldorf präsentiert „LECKEN“ und lädt zu einem solidarischen Wissensaustausch west- und ostdeutscher Theaterfestivals mit verfassungsrechtlichem Fokus: Wie schützen Grundgesetz und Rechtsstaatlichkeit die Freiheit von Kunst und Künstler*innen vor Willkür und Diskriminierung? Beiträge von Gin Müller zu performativen Widerstandsformen und von Arne Vogelgesang zu Narrativen der Neuen Rechten zu Jugend und Familie verbinden den Diskurs mit der künstlerisch-aktivistischen Praxis.

Anmeldung

Weitere Informationen zum Programm und zur Anmeldung gibt es hier.

mehr